Aktuelles
Veranstaltungen
« September 2017 » loading...
M D M D F S S
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1

Breitband@Mittelstand

Unterwegs für Deutschlands digitale Zukunft

Mit der Kampagne Breitband@Mittelstand, dem Informationsmobil und zahlreichen Workshops informieren das BMVI und der DIHK über Chancen der Digitalisierung. Erfahren Sie mehr über die Hintergründe und Stationen in unserem Tourtagebuch.

  • Sybille Riepe
  • Birgit Rehberg
  • Tobias Emmerich
  • Oliver Schulz
  • Dr. Rolf Slatter
  • Dr. Michael Krause
  • Martin Jäger
  • Eyüp Aramaz
  • Dr. Thomas Gartzen
  • Steffen Zöller
  • Martina Engels-Bremer
  • Stefan Rehn
  • Manuel Bittorf
  • Manfred Schnur
  • Tom Malessa
  • Stefan Becker
  • Christian Fischer
  • Sybille Riepe

    (Communication Manager bei der H2 Mobility GmbH & Co. KG, Hamburg)

    „Digitalisierung ist für uns keine Umstellung oder etwas Neues, sondern grundlegender Baustein sämtlicher Überlegungen von Beginn an bei H2 Mobility.“

    Mehr erfahren

  • Birgit Rehberg

    (Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung, Kreisverwaltung Herford)

    „Das BBB hat uns schon bei unseren ersten Überlegungen zum Breitbandausbau und den Fördermöglichkeiten unterstützt. Die schnellen, kompetenten Auskünfte haben uns sehr bei der Antragstellung und Projektplanung geholfen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.“

  • Tobias Emmerich

    (CMO fileee GmbH, Münster)

    „Wir befinden uns eigentlich seit der Gründung in einem stetigen digitalen Optimierungsprozess. Die komplette Planung und Kommunikation werden bei uns digital abgebildet. Gemeinsames Arbeiten an Projekten kann so auch orts- und zeitunabhängig ablaufen.“

  • Oliver Schulz

    (WTT Campus One, Ludwigsburg)

    „Digitalisierung bedeutet für uns die intelligente Symbiose der digitalen Möglichkeiten unter Berücksichtigung der vielfältigen und langjährigen Erfahrungen aus den analogen Trainings für ein bestmögliches Trainingsergebnis.“

  • Dr. Rolf Slatter

    (Geschäftsführer der Sensitec GmbH, Lahnau/Mainz)

    „Digitalisierung ist ein Mittel zum Zweck. Mein Verständnis ist, dass wir die neuesten IKT-Technologien nutzen, um die reale, analoge Welt besser zu machen.“

  • Dr. Michael Krause

    (Projektleiter, SIKoM, Bergische Universität Wuppertal)

    „Dank der professionellen Unterstützung durch das Breitbandbüro des Bundes konnten wir kurzfristig eine umfangreiche Workshopreihe in NRW durchführen. Die Breitbandakteure vor Ort nutzten die Gelegenheit, praxisnah ihre Breitband-Kompetenzen zu erweitern und sich rechtzeitig auf das Bundesförderprogramm vorzubereiten.“

  • Martin Jäger

    (Gründer von FahrradJäger, Rostock)

    „Digitalisierung heißt für uns effiziente Vernetzung und konsequente Förderung der Community.“

    Mehr erfahren

  • Eyüp Aramaz

    (Geschäftsführer FoodTracks GbR, Münster)

    „FoodTracks wird in naher Zukunft aus infrastruktureller Sicht in der Lage sein, Milliarden Daten auszuwerten. Dabei ist unser oberstes Ziel, die Kundenbedürfnisse in smarte Lösungen umzusetzen und mit unserer Software einen Mehrwert für das Backhandwerk zu bieten.“

  • Dr. Thomas Gartzen

    (Prokurist und Company Officer des European 4.0 Transformation Center auf dem RWTH Aachen Campus)

    „Augmented Reality ist für mich sehr spannend: Sie ist intuitiv verständlich und sehr greifbar. Augmented Reality bringt völlig neue Funktionen. So können zum Beispiel verborgene Fahrzeugkomponenten per Augmented Reality direkt am Fahrzeug angezeigt werden. Im Servicebereich ist das eine Riesenchance.“

    Mehr erfahren

  • Steffen Zöller

    (Geschäftsführer der fabstone GmbH, Erfurt)

    „Digitalisierung heißt für uns, neue Technologien wie den 3-D-Druck nachhaltig weiterentwickeln und für die Gesellschaft nutzbar und (be-)greifbar zu machen.“

    Mehr erfahren

  • Martina Engels-Bremer

    (Geschäftsführerin der Elektro Engels & Schmitz GmbH, Wesseling)

    „Digitalisierung ist für uns ein wichtiger Baustein, um die Firma auf die Zukunft vorzubereiten.“

    Mehr erfahren

  • Stefan Rehn

    (Geschäftsführer 23Media GmbH, Münster)

    „Die Angebots-, Vertragserstellung oder Bestellung bestimmter Bauteile läuft in unserer Firma vollautomatisch, so dass unsere Techniker binnen Minuten tätig werden können.
    Dies bedeutet eine enorme Zeitersparnis für den Kunden und wie man sieht bringt auch für uns die Digitalisierung weitere Vorteile mit sich.“

  • Manuel Bittorf

    (Gründer und Geschäftsführer der rhöncloud GmbH, Tann und Fulda)

    „Digitalisierung heißt für uns, unbekannte Wege zu gehen und offen für Neues zu sein.“

    Mehr erfahren

  • Manfred Schnur

    (Landrat, Vorsitzender der Breitband-Infrastrukturgesellschaft Cochem-Zell)


    „Als bundesweit erster Landkreis haben wir in Cochem-Zell den Breitbandausbau für unsere 89 Gemeinden als Public-Private-Partnership umgesetzt. Gemeinsam mit unseren Verbandsgemeinden haben wir uns selbst auf den Weg gemacht, dieses Zukunftsprojekt zu stemmen. Dabei hatten wir im BBB jederzeit einen kompetenten Ansprechpartner.“

  • Tom Malessa

    (Geschäftsführer von münsterLAND.digital, Münster)

    „Unter Digitalisierung verstehe ich eine gesellschaftliche und industrielle Revolution, die alle Bereiche der Kommunikation, Produktion, des Lernens und der Entwicklung fundamental verändert, indem softwaregesteuerte Systeme analoge Prozesse durch digitale Prozesse ersetzen.“

  • Stefan Becker

    (Abteilungsdirektor Finanzierung und Fördergeschäft, Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB)

    „Auf Basis der intensiven Zusammenarbeit mit dem BBB konnten wir erfolgreich regionale Breitband-Workshops für unsere Mitgliedsbanken durchführen. Die Referenten des Breitbandbüros sorgten dabei für einen beachtlichen Know-how-Transfer, der den Teilnehmern für die Finanzierung von Breitbandprojekten einen hohen Nutzen stiftete. Eine solche Kooperation, praxisnah und kompetent – aus unserer Sicht: Gern und jederzeit wieder!“

  • Christian Fischer

    (CEO TecArt, Erfurt)

    „Viele Probleme in Unternehmen, die seit Jahren existieren, können durch Digitalisierung beseitigt werden. Digitale Softwarelösungen, wie die von TecArt, wirken sich positiv auf die Bilanzen und Arbeitszeitkonten aus. Thüringen ist mit seinen hoch innovativen Unternehmen und den vielen Digitalisierungsinitiativen, auch dank der Thüringer Politik, gut für die Zukunft gerüstet.“



Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin