• Startseite
  • Aachen – historisch, sinnlich und digital

Aachen – historisch, sinnlich und digital

Unser Besuch in Aachen gestern war aufregend. Wir sammelten vielfältige Eindrücke in einer großartigen Stadt. Zuerst fiel uns natürlich der Aachener Dom ins Auge. Mit dem Bau der Bischofskirche des Bistums Aachen wurde bereits Ende des 8. Jahrhunderts unter Karl dem Großen begonnen. Der Dom war lange Zeit Krönungsort römisch-deutscher Könige. Seit 1978 ist er UNESCO-Weltkulturerbe – völlig zu Recht, wie wir finden.

Aber Aachen hat weitere Besonderheiten zu bieten. Die hügelige 250.000-Einwohner-Stadt beeindruckt mit sinnlichen Genüssen, denen man die Nähe zu Belgien aber auch den Niederlanden anmerkt. Natürlich mussten wir eine der leckeren Waffeln versuchen und unseren Lieben ein wenig von der köstlichen Schokolade mit nach Hause nehmen.

Im Mittelpunkt unseres Besuches stand jedoch der RWTH-Campus. Dieser ist kein Campus im klassischen Sinne. Auf ihm treffen sich Forschung, Lehre, Entwicklung und digitale neue Welt. In enger Kooperation mit Industrie und Wirtschaft entstand hier in den letzten Jahren einer der größten Wissenschaftsparks Europas, dessen Impulse auf die gesamte StädteRegion Aachen und das Dreiländereck ausstrahlen. Auf dem Campus entsteht auch das Elektroauto e.GO Life, ein wunderbares Beispiel für digitalisierte Produktionsprozesse und zukunftsweisende Mobilität. Wir nahmen die Produktionsstätte persönlich in Augenschein.


Foto oben: Der Aachener Dom.
Fotocredits: BBB/Florian Schuh

Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.



Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin