• Startseite
  • Überraschende Schönheit – Backsteingotik in Grimmen

Überraschende Schönheit – Backsteingotik in Grimmen

Den vergangenen Montagnachmittag verbrachten wir in Grimmen im Landkreis Vorpommern-Rügen. Die gut 10.000 Einwohner zählende Stadt liegt etwa 30 Kilometer von der Küste entfernt, unmittelbar nördlich der Ostseeautobahn A 20. Bisher wussten wir nur wenig über den Ort. Bei unserem Termin mit Stadträtin Heike Hübner fiel uns vor allem die in Grimmen sehr präsente Backsteingotik ins Auge.

Dieser Baustil verbreitete sich in Norddeutschland, den nördlichen Niederlanden und im gesamten Ostseeraum zwischen dem 13. und 16. Jahrhundert, kam vereinzelt jedoch auch weiter südlich zum Einsatz. Im Gegensatz zu anderen architektonischen Stilen wird hier der Baustoff – nämlich der Backstein – zu Namensgeber und Orientierungsanker. Er konnte aus dem reichlich vorhanden Lehm der Regionen einfach hergestellt werden. Es gibt zahlreiche bekannte Bauten der Backsteingotik, die oft mit dem Verbreitungsgebiet der Hanse in Verbindung gebracht wird. Unter anderem sind dies: das Rathaus in Stralsund, die Marienkirche in Danzig oder das Holstentor in Lübeck.

Auch Grimmen hat hier einiges zu bieten. Das Rathaus etwa, das zweigeschossige Kalandhaus (im Volksmund: „Alte Schule“) oder die Kirche St. Marien sind ebenso wie die drei eindrucksvollen Tore – das Stralsunder Tor, das Mühlentor und das Greifswalder Tor – typische Backsteingotik. Sie wurden allesamt zwischen dem 13. und dem 15. Jahrhundert erbaut und in einigen Fällen später um Elemente ergänzt.

Nach unserem Termin konnten wir bei Kaiserwetter die majestätische Schlichtheit der Bauten in der Innenstadt ausgiebig bewundern. Mit seiner überraschenden Schönheit hat uns Grimmen durchaus beeindruckt und zeigt wieder einmal, dass es unvermutet viele schöne Ecken im Lande gibt. Eine Entdeckungsreise lohnt sich. Wir werden die Augen weiterhin offenhalten.


Foto oben: Heike Hübner (Stadträtin Grimmen) und Oliver Thoben (BBB) vor dem Informationsmobil am Rathaus in Grimmen am 31.07.2017.
Fotos unten: Das Rathaus von Grimmen, das Stralsunder Tor, das Mühlentor, das Informationsmobil in der Grimmener Innenstadt am 31.07.2017.
Fotocredits: BBB/Andreas Silberbach.
Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.



Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin