Bispingen in der Lüneburger Heide

Die Gemeinde Bispingen steht morgen auf dem Programm. Nachdem wir die vergangenen zehn Tage in Mecklenburg-Vorpommern und dort insbesondere an der Küste verbracht haben, geht es nun Richtung Südwesten – weg vom Wasser, hinein in die Heide.

Bispingen liegt im Süden der Lüneburger Heide, eine knappe Stunde von Hamburg entfernt direkt an der A 7. Wer von Hannover nach Hamburg fährt, kommt an Bispingen vorbei. Auffällig ist dann vor allem die direkt an der Autobahn befindliche Skihalle, die seit 2006 Wintersport im norddeutschen Flachland ermöglicht.

Ansonsten ist Bispingen vor allem als touristisches Ziel beziehungsweise als Ausgangspunkt einer Erkundung der Lüneburger Heide bekannt. Ob Heidschnuckenweg, Greifvogelgehege oder eine Kutschfahrt – das Gebiet zwischen Elbe und Aller bietet zahlreiche Möglichkeiten Tier- und Pflanzenwelt zu erleben. Ebenso wie Nord- und Ostsee geht die geologische Gestalt der Landschaft auf die Eiszeit zurück. Die Lüneburger Heide ist allerdings keine Naturlandschaft, sondern eine sogenannte Kulturlandschaft. Sie ist über Jahrhunderte durch das Eingreifen des Menschen entstanden. Überweidung – hier spielt vor allem die genügsame Schafrasse der Heidschnucken eine wichtige Rolle – und Ackerbau auf den ohnehin Nährstoffarmen Böden führten zu einer nachhaltigen Veränderung der Vegetation und zur Herausbildung der heute typischen Heidelandschaft mit Kräutern, Gräsern, Moosen und Kiefernwäldern. Letztere stammen überwiegend aus Anpflanzungen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Ob wir Zeit haben werden, Flora und Fauna zu erkunden, bleibt indes unklar. Wir besuchen mit dem Informationsmobil eine Baustelle in Bispingen, denn auch in der Lüneburger Heide wird der Breitbandausbau derzeit vorangetrieben. Das Bundesförderprogramm wurde von zahlreichen Gemeinden der Region genutzt, um die digitale Zukunft einzuläuten.


Foto oben: Das Informationsmobil unterwegs in der Lüneburger Heide nahe Bispingen.
Fotocredit oben: BBB / Christina Flore.
Fotos unten: Eindrücke aus Lüneburger Heide, Heidschnucken und Kutschfahrt.
Fotocredits unten: Markus Tiemann/Christian Wyrwa / Lüneburger Heide GmbH.
Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.



Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin