• Startseite
  • BREKO Handelsplattform nimmt Betrieb auf

BREKO Handelsplattform nimmt Betrieb auf

Glasfasertechnik - Leerrohre, Kabel und Verbindungsstücke sind am 16/03/2017 in Wernigerode in der Hochschule Harz ausgestellt.

Die vom Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) ins Leben gerufene BREKO Handelsplattform für Breitbandinfrastrukturen hat am 8. November 2017 offiziell ihren Betrieb aufgenommen. Die technische Realisierung erfolgt durch 1&1 Versatel und vitroconnect.

Ziel der neuen Plattform ist die einfachere Vermarktung von Glasfaseranschlüssen. Die BREKO Handelsplattform nutzt die in der TK-Branche üblichen Standards und Schnittstellen (WITA, S/PRI) und minimiert so die Transaktionskosten für die Vermarktung von Glasfaseranschlüssen. Kleinere Stadtnetzbetreiber erhalten über die Plattform die Möglichkeit, ihre lokalen Zugangsnetze an große Provider zu vermarkten und so ihre Netze wirtschaftlicher zu betreiben. Bundesweit agierende Anbieter hingegen können über die Einhaltung marktüblicher Standards auf einfachem Weg Anschlüsse bestellen, ohne Sonderlösungen beachten zu müssen. Zugleich können diese ihre technische Reichweite erhöhen.

Die BREKO-Handelsplattform steht allen Providern zur Verfügung. Daher können sich Carrier, die ihre Netze für möglichst viele Nachfrager im Markt öffnen wollen, auch weiterhin durch die BREKO Einkaufsgemeinschaft zur Nutzung registrieren lassen.

Weitere Informationen zu der neuen Open-Access-Plattform finden Sie hier.


Fotocredit: BBB/Florian Schuh.



Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin