• Startseite
  • Der Glasfaserausbau im Landkreis Schwarzwald-Baar geht voran

Der Glasfaserausbau im Landkreis Schwarzwald-Baar geht voran

Technologiestärke, Branchenvielfalt und Kreativität – Die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg gilt heute als wichtiger europäischer Industriestandort, den vor allem mittelständische Unternehmen prägen und voranbringen. Die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg ist seit 150 Jahren Ansprechpartner für die Unternehmer in der baden-württembergischen Region und unterstützt sie unter dem Motto „Wir bewegen was!“ tatkräftig auf dem gemeinsamen Weg in die Zukunft. Am 22. November lud die IHK daher zum Informationsabend „Breitbandoffensive Schwarzwald-Baar – Glasfaserausbau und Anwendungsmöglichkeiten für Unternehmen“ nach Villingen-Schwenningen ein.

Das Team der Kampagne Breitband@Mittelstand folgte dieser Einladung in die sogenannte „Doppelstadt“ in Baden-Württemberg gerne, um vor allem die Fragen der Teilnehmer zum Breitbandausbau in Deutschland zu beantworten. Nach einem Vortrag des Zweckverbandes Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar, insbesondere zum FTTB-Ausbau, stellte Dr. Veit Steinle (Niederlassungsleiter atene KOM GmbH, Projektträger für das Bundesförderprogramm Breitband) das Breitbandbüro des Bundes vor. Im Anschluss sprach das Unternehmen Stiegeler IT über die Bedeutung neuer Bandbreiten für die IT in Unternehmen. Nach den Vorträgen hatten die Teilnehmer Gelegenheit zum intensiven Austausch und informierten sich bei Nils Mischorr (Breitbandbüro des Bundes) am Informationsmobil über einige Anwendungsmöglichkeiten im Zuge der digitalen Transformation von Geschäftsmodellen und Produktionsprozessen.

Ziel der IHK-Veranstaltung war es, die regionalen Unternehmen über den aktuellen Stand des Breitbandausbaus des Landkreises Schwarzwald-Baar sowie über geplante Vorhaben zu unterrichten. Daher waren insbesondere solche Unternehmer eingeladen, die bisher noch keinen Anschluss an das Glasfasernetz haben. Durch den Austausch mit Experten und anderen Unternehmen konnten ihnen die Möglichkeiten einer leistungsstarken Internetanbindung vermittelt werden.

Nach dieser Auftaktveranstaltung für die Städte Villingen-Schwenningen, Unterkirnach, St. Georgen, Mönchweiler, Königsfeld, Niedereschach, Dauchingen, Tuningen, Bad Dürrheim und Brigachtal werden weitere Informationsabende für die Region folgen.


Foto oben: Das Informationsmobil vor dem Gebäude der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg in Villingen-Schwenningen am 22.11.2017.
Foto unten: Dr. Veit Steinle (Niederlassungsleiter atene KOM GmbH, Projektträger für das Bundesförderprogramm Breitband) stellt das BBB vor.
Fotocredits: BBB / Andreas Silberbach

Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.



Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin