• Startseite
  • „Eine gute Internetverbindung gehört zur heutigen Infrastruktur definitiv dazu“

„Eine gute Internetverbindung gehört zur heutigen Infrastruktur definitiv dazu“

Lehrte, selbstständige Gemeinde in Niedersachsen und knapp 20 Kilometer östlich von Hannover liegend, ist bekannt für seine logistische Eignung und verkehrlich gute Lage. Neben einigen namhaften Unternehmen hat Lehrte einen guten Mix von Unternehmen aus dem Handels-, Dienstleistungs- und Produktionssektor am Standort vertreten. Michael Brandes, Wirtschaftsförderer im Dienst der etwa 45.000 Einwohner zählenden Stadt, gab uns Auskunft über die Bedeutung von Digitalisierung und Breitbandausbau für Lehrte.


Breitbandbüro des Bundes: Der Standort Lehrte ist Sitz für viele namhafte Unternehmen. Welche Vorteile sehen Sie durch den Breitbandausbau?
Michael Brandes: Lehrte ist ein interessanter Wirtschaftsstandort und ein starkes Mittelzentrum in der Region Hannover. Durch die zentrale Lage und hervorragende Anbindung an die überregionalen Verkehrsnetze von Straße und Schiene haben sich hier zahlreiche große Industrie- und Gewerbebetriebe angesiedelt. Aber ein guter Standort ist nur die eine Seite der Medaille, die Unternehmen schauen auch sehr genau auf die vorhandene Struktur vor Ort, u. a. auf die Verfügbarkeit von schnellem Internet. Denn der Breitbrandausbau ist nicht nur vorteilhaft, sondern absolut erforderlich. Kein Unternehmen oder Betrieb darf im Wettbewerb abgehängt werden, weil es an heutzutage elementarer Infrastruktur mangelt. Für immer größere Datenmengen werden auch bessere Verbindungen benötigt.

Breitbandbüro des Bundes: Wie profitiert die Lehrter Bevölkerung von dem digitalen Wandel?
Michael Brandes: Spätestens in der Grundschule setzen sich Kinder täglich mit Computern auseinander und sind zum Teil schon darauf angewiesen. Damit gehen Vor- und Nachteile einher, aber digitale Medien und das Internet sind heutzutage selbstverständlich und absolut notwendig. Laut einer ARD/ZDF-Onlinestudie stieg die Anzahl der Internetnutzer 2016 auf 84 Prozent. Ein weiterer Breitbandausbau ist daher unabdingbar. Wie die Firmen sollte auch die Bevölkerung in Lehrte uneingeschränkten Zugang zu einer schnellen Internetverbindung haben.

Breitbandbüro des Bundes: Wie weit fortgeschritten ist der Breitbandausbau in Lehrte?
Michael Brandes: Sehr weit, nahezu das komplette Stadtgebiet ist in den vergangenen Jahren flächendeckend mit hohen Bandbreiten ausgestattet und der Ausbau weitestgehend abgeschlossen worden. Eine gute Internetverbindung gehört zur heutigen Infrastruktur schließlich definitiv dazu.

Breitbandbüro des Bundes: Welche zukünftigen Projekte für den Breitbandausbau planen Sie?
Michael Brandes: Neue Wohngebiete werden direkt mit Glasfaserkabeln ausgestattet. Der FTTH-Standard ist in den jüngsten Wohnbaugebieten bereits verbaut. Es gilt, im Dialog mit den Netzbetreibern diesen Standard zukünftig weiter auszubauen, ebenso einzelne Versorgungsengpässe zu optimieren. Dabei liegt der Fokus auf Gewerbegebieten und Wohnbaugebieten gleichermaßen.


Foto: Michael Brandes, Wirtschaftsförderung Lehrte.
Fotocredit: Stadt Lehrte.

Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.



Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin