Header Grafik Service

KfW Programme

Breitbandausbau kann mit KfW finanziert werden

specs-product-detail-02.jpg

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW Bankengruppe) ermöglicht Kommunen, kommunalen Unternehmen und Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft im Rahmen bestehender Programme die Finanzierung von Investitionen in den Aufbau von Hochleistungsnetzen. Außerdem können etwa Planungs- und Beratungsleistungen finanziert werden.

Kommunen können sich unmittelbar an die KfW wenden. Kommunale Unternehmen und Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft erhalten Zugang zu den Mitteln über ihre jeweilige Hausbank.

Jetzt ist es Aufgabe insbesondere der Hausbanken, Breitbandprojekte unter Einbeziehung der KfW-Mittel zu prüfen, damit verstärkt Förderdarlehen für Breitbandprojekte im Markt genutzt werden können.

Auf den Seiten der KfW finden Sie einen Überblick über die nutzbaren Programme sowie einen umfangreicher Fragenkatalog zu den für den Breitbandausbau geeigneten KfW‐Finanzierungsprogrammen.

KfW-Programme zur Förderung der Breitbandverkabelung in Gebäuden

Ebenfalls kann über den Einsatz verschiedener KfW-Programme die Inhouse-Verkabelung von Wohn- und Nichtwohngebäuden gefördert werden. Die Verbesserung der Breitbandinfrastruktur in Gebäuden stellt dabei einen wichtigen Bestandteil des Maßnahmenkataloges der Netzallianz Digitales Deutschland dar. Einen umfassenden Überblick zu den Förderprogrammen erhalten Sie in diesem PDF-Dokument.


Weitere Informationen zur Finanzierung von Breitbandprojekten finden Sie in der Rubrik Finanzierungsmöglichkeiten.



Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin