• Startseite
  • Software, Kühe und Digitalisierung in Osterholz-Scharmbeck

Software, Kühe und Digitalisierung in Osterholz-Scharmbeck

Am Mittwoch besuchten wir mit dem Informationsmobil zwei Unternehmen in Osterholz-Scharmbeck, nördlich von Bremen. Am Morgen ging es zur XQAND AG, einem sehr innovativen und erfolgreichen Unternehmen im Landkreis Osterholz. Es ist mit seinen Softwareprodukten in 85 Ländermärkten weltweit vertreten. Um seine aktuelle Marktposition auszubauen ist zuverlässige digitale Infrastruktur unabdingbar. Bei einem gemeinsamen Rundgang durch die der Firmenräumlichkeiten sprachen wir mit einigen Mitarbeitern über den Standort, das Geschäftsfeld der Firma und den Breitbandausbau vor Ort. Gründer und CEO des Unternehmens, Marco Schottke, gab uns schließlich noch ein ausführliches Interview, in dem es auch um die Arbeitsprozesse innerhalb des Unternehemens ging. „Fast alle internen Prozesse sind bei uns digital gestützt – das fängt bei ersten Entwürfen für ein neues Projekt an und hört bei Qualitätssicherung und Support auf. Wir setzen dabei jedoch auf Techniken, die eine sinnvolle Kanalisation dieser Datenmengen ermöglichen – und damit eine effi-ziente und zielgerichtete Zusammenarbeit erlauben.“, so Schottke.

Wie kaum ein anderes Segment ist auch die Landwirtschaft vom digitalen Wandel betroffen. Am Nachmittag besuchten wir daher die TiBo Milch KG. Dort wurde schnell an vielen plastischen Beispielen klar, dass Digitalisierung aus der modernen Milchwirtschaft nicht mehr wegzudenken ist. Über Transponder und Internet halten Maschinen und Software permanent Kontakt zu den 450 Tieren des Betriebs. Damit werden die Aktivitätsmuster der Kühe genau erfasst und Brunst oder auch spezifische Krankheiten detailliert beobachtbar. Ob bei der digitalen Meldung von Zu- und Abgängen, Wirtschaftsdüngemeldungen oder bei der Fernwartung und Überwachung von Melktechnik, Waage, Herdenmanagement, Tieraktivität und Fressverhalten – für den Landwirt geht heute nichts mehr ohne den digitalen Anschluss. Hanke Bohlen, Geschäftsführer der TiBo Milch KG, erklärte uns eindrücklich wie sich die digitale Transformation der Landwirtschaft in den vergangenen Jahren konkret vollzogen hat. „Ohne Digitalisierung und die erforderliche Bandbreite sind die Abläufe in der modernen Milchviehwirtschaft stark eingeschränkt – der moderne Landwirt verbringt einen Großteil seiner täglichen Arbeitszeit mittlerweile auch im Büro, hier setzt unter anderem die Digitalisierung an, um administrative Vorgänge zu beschleunigen.“, so der Landwirt.
Die Quintessenz: Moderne, effiziente und artgerechte Haltung ist ohne breitbandiges Internet heute kaum noch zu leisten.

Für die Mitarbeiter des Breitbandbüros des Bundes war der Besuch äußerst eindrucksvoll. Wir erhielten einen umfassenden Überblick über die Funktionsweise der Milchviehwirtschaft vor Ort, beobachteten die Milchkühe und viele technische Details des modernen Viehbetriebes. Es wurde deutlich, wie tiefgreifend der digitale Wandel auch die Landwirtschaft bereits transformiert hat und welche Anforderungen für einen Ausbau digitaler Infrastruktur sich dadurch auch und besonders auf dem Land ergeben.


Foto oben: Das Informationsmobil kommt bei der TiBo Milch KG in Osterholz-Scharmbeck an.
Fotocredit: BBB/Florian Schuh

Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.



Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin