• Startseite
  • „Unsere Kreativität kann durch Digitalisierung besser ausgelebt werden“

„Unsere Kreativität kann durch Digitalisierung besser ausgelebt werden“

Die Metallbau Meyer & Sohn GmbH & Co.KG hat sich, seit 1980 nunmehr in 2. Generation, der Ver- und Bearbeitung von Stahl, Edelstahl, Glas und Aluminium verschrieben. Der Familienbetrieb aus Burg in Sachsen-Anhalt beschäftigt zur Zeit 13 Mitarbeiter und integriert mehr und mehr digitale Lösungen in seine Arbeitsprozesse. Darüber sprachen wir mit Edward Meyer, Eigentümer des Unternehmens.

Breitbandbüro des Bundes: Welche Rolle spielt das Thema „Digitalisierung“ für Ihr Unternehmen?
Edward Meyer: Die Digitalisierung begleitet auch unser Unternehmen bereits seit vielen Jahren. Die Transparenz, die Intensität und die Geschwindigkeit in der Kommunikation mit den Kollegen, Kunden, Planern und Lieferanten erhöht sich und vereinfacht viele Arbeitsschritte. Dieser Prozess ist spürbar progressiv, insofern gewinnt das Thema Digitalisierung immer mehr an Bedeutung.

Breitbandbüro des Bundes: Der Leitspruch der Metallbau Meyer & Sohn GmbH & Co.KG ist „Meisterhaftes Handwerk in modernen Zeiten“. Ist die Umsetzung dessen ohne digitale Prozesse besser zu realisieren, weil vor allem die Erfahrung des ausführenden Handwerkers zählt?
Edward Meyer: Der Leitspruch hat drei entscheidende inhaltliche Aussagen: 1. der Handwerksmeistertitel als Qualitätsstandard, 2. die Basis der Produktion ist die handwerkliche Fertigkeit und Fähigkeit, 3. wir leben in modernen Zeiten. Die Begrifflichkeit „modern“ kann man ohne Weiteres durch „digital“ ersetzen, was letztendlich Ihre Frage zum Teil beantwortet. Die Erfahrung des ausführenden Handwerkers ist bedeutsam, jedoch wird diese durch die digitalen Prozesse ergänzt. Letztere gewinnen immer mehr an Bedeutung, sodass die Digitalisierung in Zukunft die Erfahrung nicht nur unterstützen, sondern in Teilbereichen ersetzen wird. Unabhängig davon bleibt der Mensch der wichtigste Faktor. Eine sinnstiftende Arbeit hat für mich persönlich auch sehr viel mit dem Face-to-Face-Kontakt mit meinen Kollegen zu tun.

Breitbandbüro des Bundes: Welche Chancen und Herausforderungen durch die zunehmende Digitalisierung erleben und erwarten Sie in Ihrer Branche?
Edward Meyer: Es wird in den kommenden Monaten und Jahren in unserem Unternehmen eine Umstellung dahingehend geben, dass einzelne Maschinen direkt angesteuert werden. Die Kommunikation mit den Kollegen in der Produktion kann dann papierlos erfolgen. Unsere Kreativität kann besser ausgelebt, weil besser dargestellt werden. Hierfür gebe ich Ihnen gern zwei Beispiele:
1. Bei der Planung unseres neuen Bürogebäudes MBM CUBE hat das beauftragte Planungsbüro unseren Entwurf in 3-D dargestellt. Durch den vereinfachten Blick in jede Ecke und jeden Winkel des bis dahin nur im Kopf bzw. in Skizzenform existierenden Neubaus, konnten Details wesentlich einfacher besprochen, entwickelt und gelöst werden.
2. Wir haben die Ausschreibung für ein Kunstwerk für die Landesgartenschau 2018 in unserer Heimatstadt gewonnen. Es handelt sich um einen sechs Meter hohen Pavillon, bestehend aus 21 gebogenen Edelstahlrohren mit einem Durchmesser von 100 mm. Die Basis zur Ausführung war ein Entwurf des Berliner Landschaftsarchitekten Gero Heck, dargestellt in 2-D. In Zusammenarbeit mit einem befreundeten Planungsbüro wurde von uns daraus eine 3-D-Step-Datei entwickelt, welche die Umsetzung dieses bemerkenswerten Projektes erst ermöglicht hat.

Breitbandbüro des Bundes: Welchen dringendsten Wunsch bei Digitalisierung und den Ausbau der Breitbandinfrastruktur haben Sie?
Edward Meyer: Das ist tendenziell eine Suggestivfrage. Eine gute Breitbandinfrastruktur ist im Interesse vieler Menschen. Für einzelne Unternehmen ist sie in Zukunft eventuell sogar überlebenswichtig.

Breitbandbüro des Bundes: Welche Unterstützung erwarten Sie bei diesen Themen aus der Landes- und Bundespolitik?
Edward Meyer: Von der Landes- und Bundespolitik erhoffe und erwarte ich, dass sie den schnellstmöglichen Ausbau unterstützt. Es müssen die passenden Rahmenbedingungen geschaffen werden. Des Weiteren sollten jedoch auch die Gesetze angepasst und ggf. neu geschaffen werden, da damit zu rechnen ist, dass mit zunehmender Digitalisierung auch deren Missbrauch einhergehen wird.


Foto oben: Edward Meyer, Eigentümer der Metallbau Meyer & Sohn GmbH & Co.KG.
Fotocredit: Metallbau Meyer & Sohn GmbH & Co.KG.

Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.



Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin