• Startseite
  • Unternehmensbesuche mit dem Informationsmobil in Sachsen-Anhalt

Unternehmensbesuche mit dem Informationsmobil in Sachsen-Anhalt

In der letzten Woche besuchte die Informationskampagne Breitband@Mittelstand im Raum Magdeburg zwei Unternehmen, die der Digitalisierung in der Region euphorisch entgegensehen. Das Kampagnenteam sprach mit den Mitarbeitern und präsentierte im Informationsmobil konkrete Anwendungsbeispiele für die Kommunikation oder Produktionsprozesse der digitalen Zukunft.

Den ersten Halt im Nordosten Sachsen-Anhalts machten Daniel Knohr und Caroline Stangohr (beide vom Breitbandbüro des Bundes, BBB) im malerischen Zentrum Tangermündes bei der InnoCon Systems GmbH. Seit 2011 erarbeitet das mittelständische Unternehmen dort Softwarelösungen im Gesundheitswesen und für die Logistik. Der innovative Dienstleister entwickelte zum Beispiel gemeinsam mit dem Altmark-Klinikum ein Patientenportal, welches den digitalen Datenaustausch zwischen Patient und Krankenhaus ermöglicht. Im letzten Jahr wurde die Arbeit der InnoCon Systems GmbH sogar mit dem Wirtschaftspreis der Altmark 2016 belohnt.

Die Digitalisierung der Region Altmark spielt für die Zukunftsfähigkeit der dort ansässigen Unternehmen und Bewohner eine große Rolle. Andreas Kluge vom Zweckverband Digitalisierung Altmark betonte beim Besuch bei InnoCon Systems das große Potenzial vor allem im Bereich E-Health.

Einen Tag nach diesem Besuch fuhren Stephan Lentzsch (BBB) und Caroline Stangohr in den Osten Magdeburgs zu Metallbau Meyer & Sohn in Burg. Der Familienbetrieb beschäftigt 13 Mitarbeiter und ist auf die Ver- und Bearbeitung von Stahl, Edelstahl, Glas und Aluminium spezialisiert. In den Werksräumen wurde gerade an einer der Attraktionen für die „Landesgartenschau Burg 2018“ gearbeitet: ein kunstvolles Stahlgerüst für den Rosenpavillon.

Metallbau Meyer & Sohn wurde vor über 30 Jahren in Burg gegründet und bleibt seinem Standort seit jeher treu. Derzeit entsteht vor Ort ein neues Verwaltungsgebäude, das dank digitaler Lösungen detailliert geplant werden konnte, um Stil und Funktionalität miteinander zu vereinen. Für die Zukunft begrüßt das Unternehmen die Digitalisierung in Deutschland und strebt die papierlose Fabrik an. Maschinen sollen direkt angesteuert werden, sodass die Kommunikation der Belegschaft untereinander überwiegend digital erfolgen kann.

Mittelständische Unternehmen wie die InnoCon Systems GmbH und Metallbau Meyer & Sohn profitieren beim Breitbandausbau besonders vom Sonderprogramm Gewerbegebiete. Dabei handelt es sich um eine Förderung von Infrastrukturprojekten in Gewerbe- und Industriegebieten sowie in Häfen gemäß der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ (Förderrichtlinie) des BMVI.


Foto oben: Das Informationsmobil vor der St.-Stephan-Kirche in Tangermünde.
Galerie: V.l.n.r.: Maurice Hoffmeister, Andreas Kluge (Zweckverband Digitalisierung Altmark), Frank Boeck, Christian Giertler, Yamann Saddour, Hagen Woecht (Geschäftsführer InnoCon Systems GmbH), Carolin Stangohr (BBB), Daniel Knohr (BBB); Eindrücke aus Tangermünde und Burg; Edward Meyer, Eigentümer der Metallbau Meyer & Sohn, führte durch die Werkshalle.
Fotocredits: BBB/Jens Gowasch.

Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.



Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin