• Startseite
  • Virtual Reality Anwendungen sind auf eine gut ausgebaute digitale Infrastruktur angewiesen

Virtual Reality Anwendungen sind auf eine gut ausgebaute digitale Infrastruktur angewiesen

Im Hamburger Stadtteil Rothenburgsort besuchte unsere Informationskampagne gestern die VR Nerds, ein Unternehmen, das sich intensiv und auf allen Ebenen mit Virtual-Reality-Anwendungen beschäftigt. Von der Konzeption über die Entwicklung bis hin zur Implementierung und begleitenden Workshops arbeitet das Start-up an der zukunftsweisenden Technologie. Welche Potenziale sich dahinter verbergen und wie bedeutsam eine gut ausgebaute digitale Infrastruktur für Virtual-Reality-Anwendungen ist, darüber sprachen wir mit Christian Grohganz, Projektmanager der VR-Nerds GmbH.


Breitbandbüro des Bundes: Aus welchem Grund sind die Themen „Digitalisierung“ und „Breitbandnetzausbau“ für Ihr Unternehmen und Ihre Projekte wichtig? In welcher Form ist Ihr Unternehmen bei diesen Themen gefordert?
Christian Grohganz: Die Digitalisierung und der Breitbandnetzausbau innerhalb Deutschlands bilden den Grundstein für die Unternehmen der Zukunft. Als Virtual Reality (künftig „VR“, Anm. d. BBB-Redaktion) Unternehmen bauen auch wir auf diese zwei Aspekte. Wir verarbeiten jeden Tag große Mengen an Daten, erstellen Videos und vieles andere mehr.
Diese Daten werden auf unser VR-Forum, YouTube und andere Plattformen hochgeladen. Um dies zu realisieren, benötigen wir eine leistungsstarke Breitbandverbindung.

BBB: Wie digital ist Ihr Unternehmen bereits aufgestellt und warum ist Digitalisierung für Sie ein Zukunftsthema?
Christian Grohganz: Als VR-Unternehmen bewegt sich unser gesamtes Geschäftsfeld auf der digitalen Ebene. Die fortschreitende Digitalisierung in Deutschlands birgt ungeheures Potenzial. Konkret bedeutet es für uns, dass Unternehmen mehr und mehr Virtual-Reality-Anwendungen implementieren. Dies kann unsere Entwicklung als Start-up positiv beeinflussen.

BBB: Warum ist aus Ihrer Sicht eine Sensibilisierung aller Bürger, aller Altersgruppen und aller Akteure (Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft) für die digitale Transformation so wichtig?
Christian Grohganz: Die Welt befindet sich bereits im digitalen Zeitalter, das heißt, dass sich die Wirtschaftskraft eines Landes mittlerweile maßgebend anhand seiner digitalen Infrastruktur bemisst. In Zukunft wird dieser Faktor noch wichtiger werden. Es ist für alle Akteure und Nutzer entscheidend, dieses Potenzial frühzeitig zu erkennen, um von dieser Entwicklung profitieren zu können.

BBB: Welchen Beitrag leistet hier konkret Ihr Unternehmen?
Christian Grohganz: Durch Virtual Reality zeigen wir Unternehmen und Geschäftspartnern das Potenzial technologischer Entwicklung auf. Wir verdeutlichen die neuen Möglichkeiten, Arbeiten effizienter zu gestalten, Kunden leichter zu erreichen, Produkte auf eine völlig neue Art und Weise zu präsentieren und Kommunikation auf ein neues Level zu heben.

BBB: Welche Hindernisse sehen Sie für Ihr Unternehmen und Ihren Umgang mit der Digitalisierung?
Christian Grohganz: Da VR ein völlig neues Thema für viele Unternehmen war, gab es lange Zeit eine gewisse Grundskepsis gegenüber dieser Technologie – teilweise gibt es die noch immer. Wir arbeiten mit aller Kraft daran, diese Grundskepsis zu überwinden und unsere Kunden vom Nutzen von VR zu überzeugen.

BBB: Wagen Sie für uns bitte einen Blick in die Zukunft der Virtual Reality.
Christian Grohganz: Mit Blick auf die Zukunft sind wir gespannt, wohin uns die Virtual Reality noch bringen wird. Es ist eine junge Branche, mit unglaublichem Marktpotenzial. Hierbei sind wir natürlich auf den Ausbau des Breitbandnetzes und der Digitalisierung angewiesen. Wir sind jedoch sehr optimistisch!

BBB: Welchen dringendsten Wunsch beim Ausbau der Breitband-Infrastruktur haben Sie?
Christian Grohganz: Unser größter Wunsch ist eine schnelle Umsetzung, die das Breitbandnetz jedem Unternehmen zur Verfügung stellt, damit die Gesellschaft als Ganzes davon profitieren kann.

BBB: Herr Grohganz, wir danken Ihnen für das Gespräch.


Foto: Christian Grohganz, Projekt Manager der VR-Nerds GmbH.
Fotocredits: Christian Grohganz/VR Nerds.

Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.



Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin