• Startseite
  • WiFi4EU: EU stellt 120 Mio. Euro für kostenlose öffentliche WLAN-Netze zur Verfügung

WiFi4EU: EU stellt 120 Mio. Euro für kostenlose öffentliche WLAN-Netze zur Verfügung

Am 29. Mai haben das Europäische Parlament, der Rat und die Kommission eine politische Einigung über die WiFi4EU-Initiative und deren Finanzierung erzielt. Die Initiative soll die Einrichtung kostenloser, frei zugänglicher WLAN-Hotspots an öffentlichen Orten in Städten und Gemeinden in Europa unterstützen.

Insgesamt 120 Millionen Euro werden für die Finanzierung der WLAN-Technik bereitgestellt. Davon sollen insgesamt bis zu 8.000 europäische Kommunen in allen Mitgliedstaaten profitieren. Um die Fördermittel bewerben können sich öffentliche Einrichtungen, wie Gemeindeverwaltungen, Bibliotheken und Krankenhäuser, an denen noch kein vergleichbares privates oder öffentliches Angebot verfügbar ist. Eine Antragstellung wird nach Angaben der Europäischen Kommission wahrscheinlich noch in diesem Jahr möglich sein. Zuvor muss jedoch die Initiative vom Europäischen Parlament und dem Ministerrat bestätigt werden. Das Verfahren zur Antragstellung soll dann möglichst einfach und unbürokratisch erfolgen und die Zuwendung in Form eines Gutscheins gewährt werden, um lokale WLAN-Zugangspunkte anzuschaffen und zu installieren. Die laufenden Kosten der Internetverbindung werden hingegen nicht Gegenstand der Förderung sein.

Die WiFi4EU-Initiative war vom Präsidenten der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, in seiner Rede zur Lage der EU im September 2016 vorgelegten Konnektivitätspakets angekündigt worden. Weitere Informationen zu WiFi4EU finden Sie bei der Europäischen Kommission in englischer Sprache sowie in deutscher Sprache auf die gängigsten Fragen.


Fotocredit: BBB/Florian Schuh



Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin