Header Grafik Wissenswertes

Erfolgsfaktoren

Gerade in sehr dünn besiedelten Gebieten fallen beim Auf- und Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen hohe Investitionskosten an. Private Marktakteure stehen daher vor der herausfordernden Frage der Rentabilität der Projekte. In einer Vielzahl solcher Gebiete ist daher bislang keine Erschließung allein „durch den Markt“ erfolgt.

In einer für das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur erstellten Studie werden Umsetzungsmodelle für den Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen in ländlichen Gebieten untersucht, die nicht primär auf die Bereitstellung öffentlicher Zuschüsse abzielen, sondern vielmehr auf den Rückfluss der eingesetzten Investitionsmittel an den Finanzgeber ausgerichtet sind.

Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, welche Faktoren für erfolgreiche bzw. erfolgversprechende zuschussfreie Investitionsprojekte in Hochleistungsnetze in suburbanen und ländlichen Gebieten in Deutschland maßgeblich sind und welche Handlungsempfehlungen daraus abgeleitet werden können. Der Fokus liegt auf einer Realisierung von Hochleistungsanschlüssen mit mindestens 50 Mbit/s (NGA) in Gebieten mit einer Besiedlungsdichte von weniger als 200 Einwohnern je Quadratkilometer bzw. Gemeinden mit weniger als 50.000 Einwohnern.

Als erfolgversprechende bzw. erfolgreiche Investitionsvorhaben im Sinne dieser Studie sind dabei Projekte zu verstehen, in denen eine NGA-Versorgung angestrebt wird und bei denen zur Realisierung

  • entweder gar keine öffentlichen Finanzmittel eingesetzt werden oder
  • für die eingesetzten öffentlichen Finanzmittel grundsätzlich aus den Erträgen des Investitionsprojekts die Möglichkeit des Rückflusses besteht.

Studie zu Erfolgsfaktoren des Breitbandausbaus

Studie zu Erfolgsfaktoren des Breitbandausbaus
Erfolgreiche bzw. Erfolg versprechende Investitionsprojekte in Hochleistungsnetze in suburbanen und ländlichen Gebieten (BMVI, 2014)

Die Studie ist als "Kompendium" zu verstehen und richtet sich insbesondere an kommunale Entscheidungsträger und private Investoren, die sich mit dem Ausbau von NGA-Infrastrukturen in ländlichen und suburbanen Gebieten auseinandersetzen. Sie soll das Verständnis der Gesamtzusammenhänge verbessern und dazu beitragen, Investitionsvorhaben zum Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen strukturierter bewerten und angehen zu können. Viele Hinweise gelten dabei auch für solche Projekte, die sich ausschließlich mit einem öffentlichen Zuschuss realisieren lassen.

PDF Download



Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin