Header Grafik Wissenswertes

Checkliste „Finanzierung“ für privatwirtschaftliche und kommunale Unternehmen

Kreditnehmer-Angaben
  1. Rechtsform des Antragstellers
    Gesellschafterstruktur; Hintergrund, Stimm- und Kapitalverteilung, vertraglicher Rahmen, HR-Auszüge und sonstige Bonitätsauskünfte, d.h. Name/Fa. des jur. Kreditnehmers („KN“) sowie Mitglieder eines sich der rechtlichen Konstruktion sowie der Maßnahme ergebenden Haftungsverbundes (Träger wirtschaftlichen Risikos („TWR“))
  2. Kerngeschäftsfeld / weitere wirtschaftliche Aktivitäten
    zusammenfassende Darstellung der Unternehmenstätigkeit
  3. Management
    Struktur der Leitungsebenen, Zuständigkeiten und spezielle Erfahrungen aus gleichgearteten Projekten, zukünftige Ressourcen mit spezifischem Know-how in dem (neuen) Geschäftsfeld
Projektangaben
  1. Ziel der Investition(en)
    Was? Wo? Warum? Wann?
    Meilensteinplanung, Einführung, Art der einzusetzenden Technik mit Anschluss- und Nutzerkapazitäten, Projektnutzen für Endkunden inkl. daraus entstehender, neuer Geschäfts- und Entwicklungspotenziale, Ausbau- und Erweiterungspotenziale, Beschreibung der gewählten Modellform (Kooperations- bzw. „White-Label-Modell, reines Vermiet- und Pachtmodell („IP-Bitstream“) sowie die hierfür angesetzten Kalkulationsgrundlagen.
  2. Lage / Netzgröße
    Einzugsgebiet, Netzlänge, Angaben zu den erreichbaren und erreichten Gebäuden etc.
  3. Projektstatus
    Status vor und nach geplanter Umsetzung des Vorhabens bezogen auf das Einzugsgebiet; Städte mit Angaben zur Anzahl der erreichbaren oder anzuschließenden und tatsächlich angeschlossenen Gebäude / Haushalte, Netzlänge, Übersicht der involvierten Kooperationspartner bzw. der ausführenden Unternehmen zum Netz-Roll-Out.
  4. Zielmarkt und Marketing
    Anzahl der Kundenanschlüsse, Vertriebskanäle, Marktwachstums- und -sättigungspotentiale, Positionierung zu vorhandenen Wettbewerbern, Wettbewerbsvorteile durch Angebotspreise und Produktart, durchschnittlicher Kundenumsatz pro angeschlossenen Haushalt.
  5. Investitionskosten
    Kostenaufstellung gem. Teilprojekt pro Jahr nach Art der Arbeiten / zu beschaffender Technik etc. (z. B. Kostengruppen nach Tiefbau- und ingenieurtechnischen Kosten, Komponenten, IT und Marketing) gegliedert.
  6. Finanzierung/ Refinanzierung (Finanzierungsplan)
    Geschäfts- und Finanzierungsplan, Plan-GuV mit transparenter Kostenart- und -zuordnungsdarstellung sowie Plan-Bilanz mit Anlagenspiegel); Aufstellung / Prognose der einzusetzenden Eigen- und Fremdmittel; Aufstellung / Prognose der voraussichtlichen Einnahmen
  7. Projektzeitplan
    Zeitplan der wesentlichen Projekteckdaten beginnend mit der Planung bis zur Fertigstellung
  8. Geschaffene Arbeitsplätze
    Vollzeit und Teilzeit
  9. Angaben zum Vergabeprozess (nur sofern relevant, z. B. für KÖR)
    Beschreibung des gewählten Vergabeverfahrens inkl. Beispiel der Vergabebekanntmachung im EU-Amtsblatt
  10. Umweltaspekte
    Einschätzung der relevanten Umweltaspekten und deren Berücksichtigung im Projekt
Finanzierungsdaten
  1. Kreditart: Darlehen
  2. Volumen: in EUR
  3. Laufzeit: inkl. Angaben zu Zinsstundung, tilgungsfreien Perioden, Annuitäten oder Raten
  4. Status: Datum der Zusage / des Gremienbeschlusses, der Auszahlungstranchen und -termine
Kreditanalyse / Hintergrund des Finanzierungsantrages
  1. Marktumfeld
    Größe des zu erschließenden Anschlussgebietes = Anzahl der Wohneinheiten, Anzahl der für den Anschluss in Frage kommenden Gebäude / WE = Haushalte, bereits bestehende Anschlüsse in Anzahl und Art
  2. Marketing und Vertrieb
    Marketingkonzept, Kundenakquisitions- und -betreuungsprogramme, Produkt(-vor)informationen, Flyer, Einbindung Gemeindegremien etc.
  3. Technik
    Art und Konfiguration des geplanten Netzaufbaus, technische Standards und mögliche Risiken des Roll-outs
  4. Finanzen
    Mittelherkunft und Mittelverwendung (geplante Mittelaufnahme und -verwendung = Finanzierung), mittel- / langfristige Geschäftsplanung mit Cash Flow-Planung und Belastungstests = z. B. Forderungsausfall durch Vertragskündigungen
  5. Umwelt
    Art und Umgang mit relevanten einzuhaltenden Standards, Auflagen und Umweltanforderungen inkl. entsprechender Genehmigungen
  6. Andere
    wirtschaftliche Situation (Jahresabschluss des Kreditnehmers, Sponsoren, Garantiegeber), Know-how und Erfahrung der potenziellen privaten oder öffentlich-rechtlichen Partner

(Quelle: VKU Finanzreport 6, August 2011, S. 45 ff.)



Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin