Header Grafik Wissenswertes

Einpflügen

Eine relativ kostengünstige Methode der Neuverlegung ist das Pflugverfahren (Einpflügverfahren). Hier wird ein sogenannter Verlegepflug eingesetzt, welcher durch die Zugkraft und die so wirkende Kraft auf das Pflugschwert eine Furche schafft, in diese dann eine Verlegung eines flexiblen Leerrohres erfolgen kann. Je nach Beschaffenheit des Bodens können Leerrohre mit einem Außendurchmesser bis 250 mm und in einer Tiefe von maximal 2 Meter verlegt werden.

Es gelten Mindestanforderungen an die Trasse (Befahrbarkeit bzw. Griffigkeit, max. Gefälle, seitlicher Bewegungsspielraum).

Diese Methode hat sich besonders in der Rohrverlegung im ländlich geprägten Raum, bspw. zwischen Ortschaften, bewährt. Der Aushub kann im Nachgang leicht wieder eingebracht und nachverdichtet werden.



Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin