• Startseite
  • ANGA diskutiert „Telecoms Single Market Package“

ANGA diskutiert „Telecoms Single Market Package“

In Berlin fand am 29. Januar im Rahmen eines Politikgespräches über das „Telecoms Single Market Package“, einem Verordnungsentwurf der EU-Kommission für einen vernetzen Kontinent, das erste Zusammentreffen mit Vertretern der Kabel-Branche 2014 statt.

Die Gäste und Experten der Veranstaltung diskutieren die Kernfrage: Braucht Europa tatsächlich mehr Vorgaben und Standards, um einen Europäischen Telekommunikationsbinnenmarkt schaffen zu können oder geht der Verordnungsentwurf der EU Kommission mit seinen Regulierungsvorhaben zu weit? Diskussionsgrundlage bot hierfür Fragen nach den, für den Europäischen Telekommunikationsmarkt sinnvollen, Regulierungsbereichen. Besonders kritisch betrachteten die Podiumsteilnehmer das Thema der Netzneutralität.

Eine Herausforderung ist demnach die Bereitstellung sogenannter „specialist services“, da hierfür bisweilen noch keine eindeutige Definition existiert, diese Dienste aber einen massiven Einschnitt in die Netzneutralität darstellen. Deutlich wurde vor allem die Sichtweise der Mehrheit der Podiumsteilnehmer, dass vor dem Inkrafttreten eines so umfassenden Beschlusses unbedingt eine intensive Phase der Risikoabschätzung, Status-Evaluation und Bewertung der spezifischen Situationen der Mitgliedsstaaten stattfinden sollte.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin