Auftakt auf der CeBIT

Am 20. März 2017 war das Breitbandbüro des Bundes auf der weltgrößten IT-Fachmesse CeBIT. Daniel Knohr referierte am Stand von Hessen IT über notwendige Maßnahmen zum Breitbandausbau in Deutschland. Er stellte unter anderem heraus, wie die jeweiligen Förderinstrumente von Bund und Ländern kombinierbar sind und welche Bandbreiten in Zukunft notwendig sein werden.
Tim Brauckmüller, Geschäftsführer des Breitbandbüros des Bundes, hielt im Rahmen des Breitbandgipfels der Deutschen Breitbandinitiative einen Fachvortrag über die Breitbandmöglichkeiten für die kleinen und mittleren Unternehmen. Dafür stellte er die gemeinsame Informationskampagne des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und des Breitbandbüros des Bundes (BBB), Breitband@Mittelstand, sowie das Sonderförderprogramm für Gewerbegebiete vor.

Am Stand des BMVI in Halle 7 informiert das BBB interessierte Besucher noch bis Donnerstag über die Möglichkeiten des Breitbandausbaus in Deutschland. Dort war gestern zum Auftakt auch Bundesminister Alexander Dobrindt zu Gast.


Foto: Daniel Knohr (BBB), Bundesminister Alexander Dobrindt, Tim Brauckmüller (Geschäftsführer des BBB), Matthias Schulze-Mantei (BBB); Fotocredit: BBB / Florian Schuh.

Weitere Impressionen der Infotour finden Sie in unserer Mediathek.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin