• Startseite
  • Bayern startet Höfebonus für weiße Flecken

Bayern startet Höfebonus für weiße Flecken

Glasfasertechnik - Leerrohre, Kabel und Verbindungsstücke sind am 16/03/2017 in Wernigerode in der Hochschule Harz ausgestellt.

Zum 1. Juli 2017 wurde die bayerische Breitbandlandesförderung um den sogenannten „Höfebonus“ erweitert, durch den vor allem dünn besiedelte Flecken Bayerns mit schnellem Internet erschlossen werden sollen. Für den „Höfebonus“ stehen bayernweit rund 400 Mio. Euro Fördermittel zur Verfügung, die vor allem Kommunen mit vielen Streusiedlungen und Hoflagen beim Breitbandausbau unterstützen sollen.

Ein besonderer Fokus beim „Höfebonus“ liegt auf einem hohen Anteil direkter Glasfaseranschlüsse in die Gebäude (FTTB). Projekte, die vom „Höfebonus“ profitieren sollen, müssen mindestens 80 % der Gebäude mit Glasfaser erschließen. Dafür wurden die bisherigen individuellen Förderhöchstbeträge der Kommunen verdoppelt und auf 80 % angehoben.

weitere Informationen dazu


Fotocredit: BBB/Florian Schuh.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin