• Startseite
  • Breitbandausbau schreitet dank Förderung durch den Bund voran

Breitbandausbau schreitet dank Förderung durch den Bund voran

Gestern hat Bundesminister Alexander Dobrindt 165 Förderbescheide aus dem milliardenschweren Bundesprogramm für den Breitbandausbau in strukturschwachen Regionen vergeben. Zweck der Förderung ist die Unterstützung eines effektiven und technologieneutralen Breitbandausbaus in Deutschland. Mit dem Bundesförderprogramm werden Ausbauprojekte gefördert, die eine Versorgung mit mindestens 50 Mbit/s erreichen. Das BMVI investiert damit weitere 935 Millionen Euro in den Ausbau der digitalen Infrastruktur von Landkreisen und Kommunen.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt:
Mit den neuen Förderbescheiden verdoppeln wir auf einen Schlag nahezu die Zahl der Haushalte und Unternehmen, die von unserem Bundesprogramm für den Glasfaserausbau profitieren. Insgesamt schaffen wir damit schon heute rund zwei Millionen Highspeed-Anschlüsse in unterversorgten Regionen – mit Netzgeschwindigkeiten bis in den Gigabit-Bereich. Dafür bauen wir 205.000 Kilometer neue Glasfaser und investieren mehr als 2,3 Milliarden Euro Bundesmittel.

Das BMVI hat innerhalb eines Jahres 336 Netzausbauprojekte in ganz Deutschland bewilligt. Für jedes Projekt stehen bis zu 15 Millionen Euro Bundesmittel zur Verfügung, um strukturschwache Gebiete mit digitaler Infrastruktur auszustatten. Insgesamt stehen für die Breitbandförderung aus Bundesmitteln rund 4 Milliarden Euro bereit. Für Fragen rund um den Breitbandausbau ist das Breitbandbüro des Bundes als Kompetenzzentrum des BMVI zentraler Ansprechpartner.


Foto: BMVI
Weitere Impressionen unter https://www.flickr.com/photos/bmvi_de

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin