• Startseite
  • Bürgersprechstunde zum Breitbandausbau mit MdB Ursula Groden-Kranich

Bürgersprechstunde zum Breitbandausbau mit MdB Ursula Groden-Kranich

Für den 20. Februar 2017 hatten die Bundestagsabgeordnete Ursula Groden-Kranich und die Ortsvorsteherin von Mainz-Gonsenheim, Sabine Flegel, zur 2. Bürgersprechstunde eingeladen. Die erste hatte Ende vergangenen Jahres stattgefunden. Dabei hatten die Bewohner angesichts sehr niedriger Übertragungsraten ihre Wünsche nach einem schnelleren Internet vorgebracht und eine mangelnde Anbietervielfalt thematisiert. Die Bundestagsabgeordnete und die Ortsvorsteherin hatten die Veranstaltung damals mit einem Bündel Aufträge verlassen. Diesmal sollte es darum gehen, die Bürger über den bisherigen Fortgang der Aktivitäten auf stadtpolitischer Ebene zu informieren und konkrete Möglichkeiten vorzustellen, wie die Bewohner möglichst bald in den Genuss schnellen Internets kommen können.
Neben den Stadtwerken als Eigentümer des Netzes und dem derzeitigen Telekommunikationsanbieter waren auch Vertreter anderer Telekommunikationsgesellschaften gekommen, die Interesse an einem Ausbau des Gebietes haben. Das Breitbandbüro des Bundes konnte über Fördermöglichkeiten berichten und mit Fachexpertise die Diskussion unterstützen.

Vor rund 120 Bürgerinnen und Bürgern berichtete der Vertreter der Stadtwerke über den in Kürze auslaufenden Vertrag mit dem derzeitigen Anbieter und die Pläne zu einer offenen Ausschreibung zum Betrieb der Netze. Die Telekommunikationsanbieter stellten ihre Pläne zu einem eigenwirtschaftlichen Ausbau in dem Neubaugebiet vor. Dabei zeigte sich: Die im Wohngebiet befindliche Infrastruktur kann durch einen entsprechenden Ausbau der aktiven Technik an den Übergabepunkten hohe Breitbandkapazitäten ermöglichen. Mittels VDSL-Technologie können so Übertragungsgeschwindigkeiten von 100 Mbit/ s erreicht werden. Über eine Umrüstung des Koaxialnetzes könnten 400 Mbit/s geschaffen werden. Den Bürgerinnen und Bürgern war jedoch nicht nur eine schnelle Lösung wichtig, sondern auch eine reibungslose Umwandlung ihrer Telefon- und Internetverträge zum Jahreswechsel.

Zum Abschluss der Veranstaltung stellte Matthias Schulze-Mantei vom Breitbandbüro des Bundes das Engagement der Bürger, der Anbieter und der Stadtwerke Mainz heraus, die allesamt der Einladung zur Bürgersprechstunde gefolgt waren.


Foto: Matthias Schulze-Mantei (BBB) und MdB Ursula Groden-Kranich diskutieren mit Bürgern zum Sachstand des Breitbandausbaus in Mainz-Gosenheim; (c) BBB

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin