• Startseite
  • Das Breitbandbüro auf der Messe „WIR“ in Kamenz

Das Breitbandbüro auf der Messe „WIR“ in Kamenz

Die Messe „WIR“ (Wirtschaft, Information, Region) in Kamenz präsentierte vom 31.03. bis 02.04.2017 die Wirtschafts-, Ferien- und Kulturregion Oberlausitz – und das bereits zum 25. Mal. Der sächsische Staatsminister für Finanzen, Georg Unland, Landrat Harig, der Hauptgeschäftsführer der IHK Dresden, Detlef Hamann und der Präsident der Handwerkskammer Dresden, Jörg Dittrich, begrüßten Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Anbieter im Tourismus-Sektor. Nach dem Durchschneiden des Startbandes startete der offizielle Messerundgang unter der Führung von Amtsleiter Andreas Heinrich (Landratsamt Bautzen). Der Rundgang bot eine gute Gelegenheit, dem sächsischen Staatssekretär Stefan Brangs das Informationsmobil des Breitbandbüros des Bundes vorzustellen. Das war eine Art Testlauf, denn Anfang Mai steht in Dresden ein Besuch des Informationsmobils im Rahmen einer Förderbescheidübergabe an. Dabei wird es ein Wiedersehen mit Herrn Brangs geben.

Ulla Vetter (Niederlassungsleiterin atene KOM GmbH, Projektträger für das Bundesförderprogramm Breitband) erläuterte die technologischen Highlights an Bord sowie die vorhandenen Möglichkeiten für KMUs, allerdings auch für interessierte Privatpersonen, die sich zum Thema Digitalisierung sowie Breitbandausbau zu informieren. Zudem sorgte das Breitbandquiz für eine besonders gelöste Gesprächsrunde, in der alle Anwesenden ihr Wissen zum Thema Breitband vertiefen konnten.
Bei dieser Begegnung stellte Amtsleiter Andreas Heinrich die nächsten Schritte zum Breitbandausbaus im Landkreis Bautzen vor. Auch Claudia Mühlberg (stellvertretende Niederlassungsleiterin atene KOM GmbH, Projektträger für das Bundesförderprogramm Breitband) schaltete sich in die Gespräche zur Digitalisierung ein und informierte zu dem Thema „Beratungsleistungen“.

Das Team des Breitbandbüros des Bundes kam bei Fragen zur Digitalisierung mit einem Bildungsinstitut, einem Verlag, einer Wohnungsgesellschaft und einem Tourismusverband ins Gespräch: „Was bedeutet Digitalisierung und Breitband für Ihr Unternehmen?“, „Welche Prozesse sind bei Ihnen bereits digitalisiert?“, „Vor welchen Herausforderungen stehen Sie im Zusammenhang mit der Digitalisierung?“

Auch interessierte Privatpersonen besuchten unser Informationsmobil und machten sich zu den Themen „Digitalisierung“ und „Breitbandinfrastruktur“ in der Region Oberlausitz kundig. Das Breitbandbüro des Bundes informierte hier über den aktuellen Stand und vermittelte entsprechende Kontakte zum Landratsamt. Wer gerade keine konkrete Frage hatte, konnte durch den 3-D-Drucker und den Telepräsenzroboter praxisnah erfahren, was Digitalisierung und Breitbandausbau alles möglich macht.

Claudia Mühlberg zog ein positives Fazit der Tage in Kamenz: „Die Atmosphäre auf der Messe war sehr angenehm und entspannt.`WIR´ 2017 war eine Messe für jedermann. Es gab auch nette kulinarische Angebote aus der Region, für Kinder regionale Erdbeerzuckerwatte. Den erwachsenen Bürgern zeigten sich die regionalen Wirtschaftsakteure.


Foto oben: Stefan Brangs (Staatssekretär für Digitalisierung des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr), Jens Frühauf (Landratsamt Bautzen), Dr. Uta Strewe (Court Kids), Ulla Vetter (Niederlassungsleiterin atene KOM GmbH),  Andreas Heinrich (Amtsleiter LK Bautzen) und Claudia Mühlberg (stellv. Niederlassungsleiterin atene KOM GmbH) (l-r).
Fotocredit: BBB / Florian Schuh

Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin