• Startseite
  • Das Breitbandbüro des Bundes (BBB) beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung in Berlin

Das Breitbandbüro des Bundes (BBB) beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung in Berlin

Am letzten Wochenende im August standen die Türen der Bundesregierung offen. Alle Ministerien boten interessierten Bürgern die Möglichkeit, sich die Gebäude anzusehen und über aktuelle Themen zu informieren. Trotz des sommerlichen Wetters nutzten mehr als 150.000 Menschen diese Chance.

Das BBB war an den beiden Tagen gleich doppelt vertreten: In Zweierteams informierten die Experten im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowie im Bundespresseamt (BPA) alle interessierten Bürger über die Haupttätigkeiten des BBB und den Breitbandausbau in Deutschland.

Die Schwerpunkte im BPA waren in diesem Jahr „25 Jahre Deutsche Einheit“, die Digitale Agenda und der Bürgerdialog „Gut leben in Deutschland“. Die Ausstellungsfläche für die Digitale Agenda war in verschiedene thematische Schwerpunkte aufgegliedert: Digitale Infrastrukturen; Sicherheit, Schutz und Vertrauen für Gesellschaft; Wirtschaft und digitale Wirtschaft sowie digitales Arbeiten.

Der Breitbandausbau stellt eine wichtige Basis für die Digitale Agenda dar und war Hauptthema der Anfragen am Stand des BBB im BPA. Den Besuchern wurde anhand von zwei Laptops der Unterschied zwischen den Bandbreiten 2 Mbit/s und 50 Mbit/s verdeutlicht. Durch die Darstellung geringer Übertragungsraten, die noch in vielen ländlichen Regionen vorherrschen, konnte die Relevanz eines flächendeckenden Breitbandausbaus hervorgehoben werden.

Auch im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) stand die Digitalisierung im Vordergrund. Neben dem autonomen Fahren und der Überwachung des Luftraums durch computergestützte Systeme, war der Ausbau flächendeckender Hochgeschwindigkeitsnetze ein Schwerpunkt im BMVI. Ein Großteil der Besucher interessierte sich für die unterschiedlichen Ausbauarten, die schematisch in unserem Schichtenmodell dargestellt wurden. Zusätzlich waren viele Besucher an der konkreten Breitbandversorgungssituation in ihrem Ort interessiert. Kommunalpolitiker konnten sich darüber informieren, wie sie den Ausbau vorantreiben und die Bürger vor Ort sensibilisieren können. Am Sonntag machte sich die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Dorothee Bär, einen Eindruck von den Ständen und zeigte sich überzeugt davon, dass die Breitbandziele der Bundesregierung erreicht werden.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin