• Startseite
  • Digitale Transformation im ehemaligen Braunkohlerevier

Digitale Transformation im ehemaligen Braunkohlerevier

Heute verabschieden wir uns von der ANGA COM und machen uns direkt auf den Weg nach Hürth im Rhein-Erft-Kreis. Früher Braunkohle-Stadt, hat sich Hürth nach Ende des Kohleabbaus 1988 zu einem bedeutenden Wirtschaftsstandort für chemische Industrie, Dienstleistungen und Medien entwickelt. Die Nähe zur Medienstadt Köln, an die Hürth unmittelbar grenzt, half bei dieser Restrukturierung ebenso wie die sehr aktive Wirtschaftsförderung der Stadt.

Heute sind die Braunkohlegruben zu großen Teilen renaturiert. In Hürth haben sich inzwischen viele kleine und mittelständische Unternehmen angesiedelt, die der digitalen Transformation positiv und innovativ begegnen. Mit einigen werden wir heute und auch morgen sprechen, um zu erfahren, wie der digitalisierte Alltag in einem ehemaligen Braunkohlerevier aussehen kann.

Hürth werden wir übrigens kommende Woche noch einmal besuchen. Dann findet vor Ort, im Bundessprachenamt, der Tag der Bundeswehr statt, bei dem auch unser Informationsmobil eine Rolle spielen wird. Aber dazu mehr zu gegebener Zeit.


Foto: Das Informationsmobil des Breitbandbüros des Bundes unterwegs für Deutschlands digitale Zukunft.
Fotocredit: BBB/Florian Schuh.

Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin