• Startseite
  • Digitalisierung der täglichen Arbeit in der Medizintechnik

Digitalisierung der täglichen Arbeit in der Medizintechnik

Mit unserer Informationskampagne Breitband@Mittelstand besuchten wir vor einigen Wochen die DiaSys Diagnostic Systems GmbH im westhessischen Holzheim, südlich von Limburg. Die Firma stellt Medizinprodukte wie Reagenzien und Systeme für klinische Labore her und vertreibt diese weltweit. Insgesamt ist DiaSys in mehr als 100 Ländern tätig. Dies erfordert effiziente Kommunikation und schnelle Datenverarbeitung. „Zeitzonen dürfen bei Auftragsprozessen hier keine Rolle mehr spielen“, so Peter Zöller, Managing Director und CEO bei DiaSys.

Der Einfluss der digitalen Transformation auf das Unternehmen ist deutlich spürbar. Die weltweite Vernetzung und die Digitalisierung der Fertigung führen dazu, dass auch in einem produzierenden Unternehmen wie DiaSys heute nahezu jeder Mitarbeiter – auch das Facility Management – einen digitalen Arbeitsplatz benötigt.
Im Videointerview gaben CEO Peter Zöller und Alexander Schwarz, Head of IT bei DiaSys, Auskunft über Status Quo und Perspektiven der Digitalisierung im Unternehmen und erläuterten ihre Erwartungen an die digitale Infrastruktur von morgen.


Foto oben: Alexander Schwarz (Head of IT, Diasys, l) und Peter Zöller (Managing Director und CEO DiaSys, r) zeigen Nils Mischorr (Breitbandbüro des Bundes, m) am 27.04.2017 in Holzheim bei der DiaSys Diagnostic Systems GmbH ein medizinisches Analysegerät.
Foto- und Videocredit: BBB / Florian Schuh

Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin