• Startseite
  • Digitalisierung für die „Perle der Nordsee“

Digitalisierung für die „Perle der Nordsee“

Das Breitbandbüro des Bundes ist mit dem Informationsmobil der Kampagne Breitband@Mittelstand am 13. und 14. August auf Amrum

Nach dem Besuch auf der Ostsee-Insel Fehmarn setzte das Informationsmobil der Kampagne Breitband@Mittelstand die Insel-Tour 2018 auf Amrum fort. Am 13. und 14. August informierte das Kampagnenteam die Bewohner und Besucher der Insel rund um das Thema Breitbandausbau.

Südlich von Sylt und westlich von Föhr liegt die „Perle der Nordsee“ im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Amrum besteht zu einem Drittel aus Sand. Die 2.300 Bewohner und die zahlreichen Urlauber finden hier den größten zusammenhängenden Sandstrand Nordeuropas.

Den ersten Tag auf Amrum verbrachte das Kampagnenteam in Norddorf und begrüßte viele interessierte Besucher am Informationsmobil. Am darauffolgenden Tag wechselte das Team nach einem Aufenthalt in Nebel den Standort und fuhr nach Wittdün. Alle drei Gemeinden Amrums gehören zum Amt Föhr-Amrum im Kreis Nordfriesland. Der Breitbandausbau ist dort nicht nur für die Bewohner, sondern auch für den dominierenden Wirtschaftszweig Tourismus ein wichtiges Thema. Entsprechend groß war das Interesse von Urlaubern und Betreibern touristischer Angebote am Informationsmobil und den digitalen Anwendungen an Bord.

Carina Kühl vom Breitband-Kompetenzzentrum Schleswig-Holstein (BKZSH) gab gemeinsam mit den Mitarbeitern des Breitbandbüros des Bundes Auskunft zur Digitalisierung der Wirtschaft und beantwortete anhand der Exponate viele Fragen zum Breitbandausbau in Schleswig-Holstein.

Bereits 2013 hatte das Bundesland mit „Breitband 2030“ ein Infrastrukturziel formuliert und voll auf Glasfaserausbau gesetzt. Geplant ist die flächendeckende Versorgung mit Glasfaser bis 2030. Derzeit können in Schleswig-Holstein bereits 35 Prozent der Haushalte auf einen Glasfaseranschluss zugreifen. Anfang August wurde mit dem Spatenstich auf Pellworm, südöstlich von Amrum, ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zum Zwischenziel von 90 Prozent Glasfaserabdeckung bis 2025 unternommen.

Mit der vorerst letzten Station verabschiedet sich das Informationsmobil aus dem Norden. Voraussichtlich im Oktober wird die Kampagne Breitband@Mittelstand noch einmal in Schleswig-Holsteins Inselwelt zurückkehren und Sylt besuchen.

Das Breitbandbüro des Bundes ist mit dem Informationsmobil der Kampagne Breitband@Mittelstand am 13. und 14. August auf Amrum


Titelfoto: Das Informationsmobil am 14.08.2018 auf Amrum.
Fotocredits: BBB / Andreas Silberbach

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin