• Startseite
  • ENISA legt Handlungsempfehlungen zu Sicherheit in 5G-Netzen vor

ENISA legt Handlungsempfehlungen zu Sicherheit in 5G-Netzen vor

Symbolbild NGA Rahmenregelung

Mit dem Bericht „ENISA Threat Landscape For 5G Networks“ gibt die europäische Agentur für Sicherheit (ENISA) einen ersten Überblick zu potenziellen Bedrohungsszenarien in 5G-Mobilfunknetzen. Abgeleitet wurden diese Szenarien aus einer umfassenden Analyse der 5G-Netzarchitektur.

Die für die verschiedenen Bedrohungsszenarien erstellten Informationen basieren auf öffentlich zugänglichen Informationen, die von 5G-Standardisierungsgruppen und -organisationen (u.a. ETSI, 3GPP, 5GPPP) und 5G-Interessenträgern wie Betreibern, Anbietern, nationalen und internationalen Organisationen veröffentlicht wurden.

Als eine zentrale Handlungsempfehlung an die EU-Mitgliedsstaaten nennt ENISA einen umfassenden und fortlaufenden Austausch zu 5G-Bedrohungen auf EU-Ebene sowie eine Einbindung von Mobilfunkprovidern und Netzausrüstern in die fortlaufende Risikobewertung.

Der Bericht ist als PDF-Dokument in englischer Sprache verfügbar.


Fotocredit: BBB

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin