• Startseite
  • Fragen zu Breitband und Digitalisierung werden auf IHK-Workshop in Willich beantwortet

Fragen zu Breitband und Digitalisierung werden auf IHK-Workshop in Willich beantwortet

Nachdem wir Anfang der Woche noch im hessischen Idstein zu Besuch waren, führte uns zwei Tage später die Kampagne Breitband@Mittelstand ins niederrheinische Willich. In die östlich von Düsseldorf gelegene Stadt lud die IHK Mittlerer Niederrhein am 13. September 2017 ein. Veranstaltungsort war das Gründerzentrum Willich, ein Gebäude das inmitten des historischen, komplett sanierten Gewerbeparks Vorteile für existenzgründende Unternehmer und Freiberufler aus Handel, Handwerk und Dienstleistungsgewerbe schafft.

Um diesen Unternehmern Informationen zur Digitalisierung und den Breitbandausbau zu vermitteln, diskutierten Experten, Kommunal- und Unternehmensvertreter in angeregter Atmosphäre u. a. die Frage, von welcher digitaler Infrastruktur die Region Viersen profitieren wird.

Nach Grußworten von Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein und dem Bürgermeister der Stadt Willich, Josef Heyes, war es an den zwei Beratern, den Teilnehmern die Thematik rund um den Breitbandausbau näher zu bringen. Während Sebastian Rölke, Fördermittelberater Gewerbegebiete atene KOM GmbH, Projektträger für das Bundesförderprogramm Breitband in seinem Vortrag über den Breitbandausbau in der Region und die Fördermöglichkeiten für Unternehmen informierte, thematisierte Kai Westermann vom Breitbandbüro des Bundes die Möglichkeiten der Digitalisierung von Unternehmen in unterschiedlichen Branchen und Firmentypen.

Die beiden Vorträge warfen insbesondere Fragen zur Technologie, zur Fördervoraussetzung und allgemein zur Digitalisierung des interessierten Publikums auf, welche die Berater kompetent beantworteten. Besonders das Thema Digitalisierung war für die Teilnehmer von großer Bedeutung, spielt es doch bei den Wettbewerbs- und Standortfaktoren zukünftig eine immer größere Rolle – nicht nur für Unternehmen, sondern auch für die Bürger bei der Wahl ihres Wohnsitzes.

Nach den Erläuterungen der Berater war noch genügend Zeit, um in angenehmer Atmosphäre zu diskutieren und Kontakte zu knüpfen, bevor das Informationsmobil ausgiebig in Augenschein genommen wurde.


Foto oben: Kai Westermann (Breitbandbüro des Bundes), Elmar te Neues (Präsident IHK Mittlerer Niederrhein), Sebastian Rölke (Fördermittelberater Gewerbegebiete atene KOM GmbH), Jürgen Steinmetz (Hauptgeschäftsführer IHK Mittlerer Niederrhein) und Josef Heyes (Bürgermeister der Stadt Willich; v. li. – re.) vor dem Informationsmobil. Willich, 13.09.2017.
Fotos unten: Impressionen vom IHK-Workshop in Willich. Willich, 13.09.2017.
Fotocredits: BBB / Jens Gowasch.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin