• Startseite
  • Intereuropäische Fachtagung „Fachkräfte für die Breitbandkommunikation“

Intereuropäische Fachtagung „Fachkräfte für die Breitbandkommunikation“

Der Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg, Ralf Christoffers, eröffnet am 13.Mai die erste intereuropäische Fachtagung „Fachkräfte für die Breitbandkommunikation“ im TGZ Brandenburg an der Havel. Im Grußwort des Bürgermeisters der Stadt Danzig wurde die Bedeutung Europas unterstrichen. Das polnische Bildungsministerium betonte die Einmaligkeit der Zusammenarbeit im Fachkräftemangel.

Als besonderes Zeichen der Zusammenarbeit wurde die Schulpartnerschaft zwischen der OSZ Barnim II und den Schulen in Danzig und Wejherowo unterzeichnet. Diese Zusammenarbeit soll künftig die Ausbildung im Bereich der elektrotechnischen Breitbandkommunikation stärken. Die Kooperation wird unterstützt durch das europäische Förderprogramm „Erasmus“. Die rund 60 Gäste aus Wissenschaft, Bildung und Wirtschaft wurden durch ein Programm zu den Themen „Heranbildung des fachlichen Nachwuchses“ und zur „Unendlichen Geschichte der Weiterbildung“ geführt.

Theo Struhkamp von der Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt erläutert die Strategie des Landes für den Breitbandausbau. „Sachsen-Anhalt ist derzeit das am schlechtesten versorgte Bundesland, wenn es um die Versorgung mit Übertragungsgeschwindigkeiten von 50 MBit/s geht – es müssen neue Netze gebaut werden!“  Sachsen-Anhalt hat das Ziel bis 2020 eine flächendeckende Versorgung mit diesen Bandbreiten zu erreichen. Daher stellt das Land Sachsen –Anhalt 150 Mio. Euro aus europäischen Strukturfonds für die nächsten 7 Jahre zur Verfügung. Alle wichtigen Informationen sind auf dem neuen Breitbandprotal des Landes (www.breitband.sachsen-anhalt.de) zusammengetragen.

Alle Vortragenden waren sich einig darüber, dass  der Mangel an Fachkräften zur Breitbandkommunikation in Deutschland in den kommenden Jahren „spürbar“ wird. Laut Claus Adams (Präsident des SCTE -Chapters Mitteleuropa) ist jede Initiative zur Fachkräfteausbildung, eine Initiative zur Vermeidung von Fehlinvestitionen. Prof. Schwarzenau von der Fachhochschule Magdeburg fasste die Veranstaltung mit einer Willenserklärung für die Zukunftsfähigkeit zusammen.

Die Veranstaltung wurde in einer Kooperation von ANGA, SCTE , dem dibkom und der Polnischen Kammer für elektronische Kommunikation PIKE ausgerichtet.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin