• Startseite
  • Netzpolitische Nacht: #cnight im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin

Netzpolitische Nacht: #cnight im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin

Am 5. November fand in Berlin erstmals die so genannte #cnight statt. Ausgerichtet von CDU, der Mittelstandsvereinigung und dem cnetz war in die Bundesparteizentrale der CDU, das Konrad-Adenauer-Haus, eingeladen worden, um über die Frage zu diskutieren, wie die Gesellschaft es schaffen kann, dass jeder Einzelne von den Chancen der Digitalisierung profitiert. Die Bundesregierung beantwortet diese Fragen mit der Digitalen Agenda. Ihr Ziel ist es, Deutschland für den digitalen Wandel fit zu machen.

Anwesend waren bei der #cnight Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Bundesminister Thomas de Maizière, Peter Altmaier und Alexander Dobrindt sowie weitere Fachleute. In verschiedenen Fachforen wurden unter anderem die Themen digitale Wirtschaft und digitale Bildung diskutiert. Höhepunkt war die Rede der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Auch an einer anschließenden Podiumsdiskussion zum Thema Start-Ups mit dem Vorstandsvorsitzenden von Rocket Internet, Oliver Samwer, sowie dem Geschäftsführer Technik der Firma Miele, Dr. Eduard Sailer, nahm die Bundeskanzlerin teil.

Die Bundeskanzlerin setzte sich in ihrer Rede dafür ein, Geschäftsmodelle für Big Data zu ermöglichen. “Wir müssen bereit sein zu akzeptieren, dass es nicht darum geht, den Persönlichkeitsschutz jedes einzelnen infrage zu stellen, dass aber neue Sichtweisen und neue Strukturen nur durch die Vernetzung von vielen Daten in Zukunft möglich sein werden.”

Alexander Dobrindt fand lobende Worte für moderne Entwicklungen wie die Sharing Economy, die für ihn “Chancen für neue Geschäftsmodelle” bietet. Auch das Datenwachstum in unserer Gesellschaft sieht Dobrindt vor allem als Möglichkeit für ein „Digitales Wirtschaftswunder“. Die damit einhergehenden Chancen sollten nicht als rein politische Herausforderungen ergriffen werden, sondern eher als Gesellschaftliche. Darüber hinaus freute er sich besonders darüber, dass es Gelungen ist, investitionsfreudige Unternehmen dazu zu bewegen, im nächsten Jahr 8 Milliarden Euro für den Breitbandausbau zur Verfügung zu stellen.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin