• Startseite
  • Online-Marktplatz vereinfacht internationalen Metallhandel

Online-Marktplatz vereinfacht internationalen Metallhandel

Der vielfache Einsatz von Metallen in den unterschiedlichsten Produktionsprozessen hat den weltweiten Handel und Transport dieses Rohstoffes zur Folge. Oft wird dieser Vorgang mit Zwischenhändlern und über Börsen abgewickelt, was nicht nur Zeit, sondern auch Kosten in Anspruch nimmt. Insbesondere, dass Hersteller und Verbraucher häufig auf unterschiedlichen Kontinenten leben, nicht die gleiche Sprache sprechen und mit unterschiedlichen Währungen bezahlen, verkompliziert den Handel mit Metallen. Auch der Prozess zum Abschluss einer Kreditausfallversicherung ist langwierig und zeitraubend.

Diese Abläufe mithilfe digitaler Lösungen zu vereinfachen, ist das Ziel des Düsseldorfer Unternehmens Metalshub. Über eine Plattform können die Hersteller ihre Ware (Metalle wie Nickel, Chrom, Mangan) anbieten und Kunden Gebote für die gewünschten Rohstoffe abgeben. Die sprachliche Barriere wird genommen, da die Plattform in unterschiedlichen Sprachen zur Verfügung steht. Auch Kreditausfallversicherungen lassen sich über einen Klick abschließen. Durch den Wegfall von Zwischenhändlern spart der Kunde durchschnittlich fünf bis zehn Prozent der Kosten des Auftragsvolumens.

Dr. Sebastian Kreft, Mitgründer von Metalshub, erläuterte Luisa Willem und Nils Mischorr vom Breitbandbüro des Bundes, dass er zukünftig nicht nur die Vereinfachung des Metallhandels, sondern auch dessen ressourcenschonendere Logistik anstrebt. Dann könne ein LKW mit einer Schiffsladung von Metallen mehrere Gießereien beliefern, welche die Ware über die Metalshub-Plattform geordert haben ohne dass es zu Leerfahrten komme, so Kreft.

Mit der 2017 veröffentlichten Plattform leistet Metalshub zusätzlich zur Modernisierung der Handelsprozesse auch einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung der (Metall-)Handwerksbranche.


Foto: Dr. Sebastian Kreft (Gründer/Geschäftsführer Metalshub, 3. v.l.), Nils Mischorr, Luisa Willem (Breitbandbüro des Bundes, 4. u. 5. v.l.), Christine Allmendinger (Marketing und Business Development Manager Metalshub, 2. v.r.) und weitere Mitarbeiter von Metalshub vor dem Informationsmobil am 15.01.2018 in Düsseldorf.
Fotocredits: BBB / Jens Gowasch.

Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin