• Startseite
  • Potenziale der Digitalisierung in Ausbildung und Produktion

Potenziale der Digitalisierung in Ausbildung und Produktion

Im Rahmen der Informationskampagne Breitband@Mittelstand war das Breitbandbüro des Bundes (BBB) mit dem Informationsmobil Anfang Mai 2018 unterwegs in Baden-Württemberg. Stand am 2. Mai ein Unternehmensbesuch bei der Bossard Deutschland GmbH auf dem Programm, informierte das Breitbandbüro einen Tag später Schüler und Lehrer auf dem HeDu-Ausbildungstag.

Die Bossard Holding AG hat ihren Hauptsitz in Zug (Schweiz) und gehört weltweit zu den größten Herstellern von Verbindungstechnologie. Sie ist mit 80 Standorten in Europa, Asien und Nordamerika vertreten. In Deutschland hat das Unternehmen seinen Sitz in Illerrieden im Alb-Donau-Kreis, circa 15 Kilometer südlich von Ulm. Die Verbindungstechnik ermöglicht den Zusammenbau von Gebilden (Maschinen, Anlagen, Geräte etc.) u. a. mit Hilfe von Schrauben, Muttern und Dübeln, die zu der Produktpalette der Bossard AG gehören. Darüber hinaus bietet Bossard digitale Smart Factory-Lösungen an, die das Teile-Management (Verwaltung für Bauteile, die in einem Unternehmen hergestellt oder verwendet werden, d. Red.) flexibel und transparent gestalten können.

Für die Ausstattung des Informationsmobils stellt Bossard dem Breitbandbüro des Bundes (BBB) freundlicherweise zwei SmartBin-Behälter zur Verfügung, sodass auch anhand derer die Möglichkeiten der Digitalisierung während der Informationskampagne gezeigt werden können. Bei diesen von Bossard entwickelten und digital unterstützten Smart Factory Logistics Systemen handelt es sich beispielsweise um Behälter mit eingebauten Gewichtssensoren, die den Bedarf an Verbindungsstücken im Lager und in der Produktion des Kunden an Bossard übermitteln. Das Unternehmen analysiert diese Daten und liefert automatisch den entsprechenden Nachschub. Solche digitalen Anwendungen vereinfachen die Lagerhaltung und rationalisieren logistische Prozesse.

Im Gespräch mit Dr. Veit Steinle (Breitbandbüro des Bundes) erläuterte Hans van der Velden, Geschäftsführer der Bossard Deutschland GmbH, bei welchen weiteren Produkten des Unternehmens die Digitalisierung Anwendung findet. Dies ist insbesondere im Bereich des Engineering der Fall, bei dem das Unternehmen seinen Kunden die Produkte sowohl im 2-D-Druck als auch in 3-D-Druck-Modellen zur Verfügung stellen und somit wichtige Informationen bereits im Produktentstehungsprozess übermitteln kann.

Wurden bei dem Unternehmensbesuch der Bossard Deutschland GmbH in erster Linie Beispiele für die Einbindung digitaler Anwendungen in den Herstellungsprozess und in die gefertigten Produkte präsentiert, standen auf dem HeDu-Ausbildungstag in Bonndorf die generellen Möglichkeiten der Digitalisierung in Betrieben im Fokus. Auf der Veranstaltung im Landkreis Waldshut präsentierten sich unter dem Motto „Total Vernetzt“ ortsansässige Unternehmen und stellten verschiedene Ausbildungsberufe vor, die digitale Lösungen in den Arbeitsalltag integrieren. Die Besucher, darunter mehrere Schulklassen aus dem Umkreis, konnten die unterschiedlichen Berufsfelder kennenlernen und kamen praxisnah mit digitalen Anwendungen des Berufsalltags in Berührung.

Das Breitbandbüro des Bundes war mit dem Informationsmobil vor Ort und konnte viele Fragen rund um das Thema Digitalisierung und Breitbandtechnologie beantworten. Dabei machten die Mitarbeiter des Breitbandbüros den wissbegierigen Schülern das komplexe Thema Industrie 4.0 anhand des 3-D-Druckers verständlich, mit dem das Informationsmobil ausgestattet ist. Auch der Telepräsenzroboter zog das Interesse von Schülern wie Lehrern auf sich und repräsentierte anschaulich den Einsatz digitaler Anwendungen im Berufsleben. Notwendige Grundlage solcher digitalen Lösungen ist eine leistungsstarke Glasfaserinfrastruktur, nach deren Ausbau die Mitarbeiter des Breitbandbüros gefragt wurden und ausführlich Auskunft geben konnten.


Foto oben: Hans van der Velden (Geschäftsführer Bossard Deutschland GmbH, l) und Dr. Veit Steinle (Breitbandbüro des Bundes) unterhalten sich am 02.05.2018 in Illerieden bei der Firma Bossard vor dem Informationsmobil.
Fotos Slideshow: Die SmartBin-Behälter, von denen zwei ab sofort zur Ausstattung des Informationsmobils gehören, übermitteln den Bedarf an Verbindungsstücken an mobile Geräte.
Das Informationsmobil des BBB auf dem HeDu Ausbildungstag in Bonndorf. 03.05.2018.
Fotocredits: Fotos Bossard GmbH: BBB/Florian Schuh; Foto HeDu Ausbildungstag: BBB/Andreas Silberbach.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin