Spatenstich im Landkreis Schaumburg

Im Landkreis Schaumburg startete am 7. März in gleich vier Gemeinden der Tiefbau für das neue Breitbandnetz. Für Rinteln, Apelern, Lindhorst und Auetal ist dies ein wichtiger Schritt in die digitale Zukunft.

Landrat Jörg Farr, Heike Fliess, Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Leine-Weser, die Bürgermeister der beteiligten Städte und der Samtgemeinden, Dieter Brenneke, Landkreis Schaumburg, Matthias Schulze-Mantei atene KOM GmbH, hoheitlich beliehener Projektträger für das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), die Projektkoordinatoren des Landkreises Schaumburg sowie Vertreter des ausführenden Unternehmens wohnten dem symbolischen Spatenstich in Soldorf, einem Ortsteil von Apelern, bei.

Landrat Farr erklärte, dass die Besiedlung im Landkreis Schaumburg dichter sei als in anderen Regionen. In diesem verdichteten ländlichen Raum gelte es ganz besonders, den Lückenschluss zwischen Eigenausbau der Telekommunikationsunternehmen und den weißen Flecken zu realisieren.
Für die Umsetzung hatten sich in den letzten Monaten alle Beteiligten an einen Tisch gesetzt und konstruktiv an den Ausbauplänen gearbeitet. Das Verfahren konnte dadurch beschleunigt werden. Landkreis und Gemeinden sehen dem Ausbauprojekt nun entspannt entgegen. Jedes Gebäude im Ausbaugebiet soll angeschlossen werden. Das bedeutet, dass knapp 9.000 Haushalte und 210 Gewerbetreibende vom schnellen Internet profitieren werden.

Das Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur stellt für das Ausbauprojekt im Landkreis Schaumburg, dessen Fertigstellung für Ende 2019 geplant ist, knapp 2,9 Millionen Euro aus dem Bundesförderprogramm Breitband zur Verfügung.


Foto: Lehrrohre und Spaten.
Fotocredit: Florian Schuh/BBB.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin