• Startseite
  • Tiefensee verspricht bis 2020 Breitbandinternet in ganz Thüringen

Tiefensee verspricht bis 2020 Breitbandinternet in ganz Thüringen

Am 24. Juni 2015 fand der 5. Thüringer Breitbandgipfel statt. Zu den Rednern aus Wirtschaft, Politik und regionalen Netzanbietern gehörte auch das Breitbandbüro des Bundes.

Mehr als 200 Teilnehmer diskutierten in Erfurt über die Möglichkeiten einer intensiveren Kooperation zwischen Telekommunikationsunternehmen und Kommunen. Es gilt bestehende Hürden zu erkennen und gemeinsam Ansätze für den vollständigen und hochbitratigen Ausbau in Thüringen zu finden. Ziel sei ein flächendeckend schnelles Internet mit „Bandbreiten von mindestens 30, wo immer machbar sogar 50 oder 100 Megabit pro Sekunde“, kündigte Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee an.

Für den Breitbandausbau stehen dem Freistaat bis 2020 Bundesmittel von rund 40 Millionen Euro zur Verfügung. Zugleich soll die Breitbandförderung verbessert werden: Neben den Kommunen können künftig auch Breitbandanbieter und Betreiber von öffentlichen W-LAN-Netzen an den Fördermittelprogrammen teilhaben.

Aktuell stehen 70 Prozent der Thüringer Haushalte Anschlussgeschwindigkeiten von mehr als 30 Mbit/s zur Verfügung – eine Steigerung von 126 Prozent seit April 2014.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin