• Startseite
  • WiFi4EU – Countdown zum ersten Aufruf!

WiFi4EU – Countdown zum ersten Aufruf!

WLAN-Symbol auf Papier in einer Hand.

Für das Programm WiFi4EU können sich Städte und Gemeinden seit dem 20. März 2018 auf dem Portal www.wifi4eu.eu anmelden. Dies ist Voraussetzung, um später einen Antrag auf Förderung eines WLAN-Netzes in ihrer Gemeinde stellen zu können.

Die Europäische Kommission hat auf dem WiFi4EU-Portal inzwischen weitere Details zur Registrierung und den Anforderungen einer Förderung veröffentlicht. So sind die Kommunen seit dem 26.04.2018 verpflichtet, drei Dokumente der Registrierung hinzuzufügen. Es ist ein Dokument einzureichen, aus dem die Benennung des gesetzlichen Vertreters der Gemeinde hervorgeht. Das kann zum Beispiel ein Ernennungsakt sein. Des Weiteren ist ein unterzeichneter Scan des Nachweises über die Zustimmung zum Antrag notwendig, welcher als Formular im Benutzerkonto der registrierten Gemeinde zur Verfügung steht. Außerdem ist eine Kopie des Identitätsnachweises (Personalausweis oder Reisepass) des Bürgermeisters beziehungsweise des Gemeindeoberhauptes hochzuladen.

Diese Angaben sind für eine spätere Beantragung einer Förderung erforderlich. Optional sind Identitätsnachweise (Kopie des Personalausweises oder Reisepass) des angegebenen zuständigen Projektverantwortlichen und ein Berechtigungsnachweis einzureichen, der ebenso als Formular im Benutzerkonto zur Verfügung steht.

Die Europäische Kommission veröffentlichte außerdem neue Details zu den technischen Voraussetzungen, welche die Internetanbindung des zu errichtenden lokalen Netzes zu erfüllen hat. Um eine schnelle drahtlose Internetanbindung bereitstellen zu können, müssen die Hotspots Übertragungsgeschwindigkeiten von mindestens 30 Mbit/s gewährleisten.

Der Antrag kann durch Anklicken eines Buttons „Gutschein anfordern“ ab der Eröffnung des ersten Aufrufes eingereicht werden. Das genaue Verfahren und technische wie auch formale Anforderungen werden mit dem ersten Aufruf veröffentlicht.

Der erste Aufruf startet am 15. Mai 2018 um 13 Uhr und endet am 15.06.2018. Bis dahin sollten interessierte Kommunen die erforderlichen Dokumente auf der Plattform hochladen, um einen Antrag stellen zu können. Weitere Informationen (z.B. zu den technischen Anforderungen an die Hotspots) finden Sie auf unserer Website unter https://breitbandbuero.de/wissenswertes/foerderprogramme/wifi4eu/.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin