• Startseite
  • WiFi4EU – Neue Details zum Förderverfahren

WiFi4EU – Neue Details zum Förderverfahren

Eine blaue WLAN-Tste auf einer Tastatur. WiFi4EU, Brietbandbüro des Bundes, BBB, Europa, Förderprogramm, ländliche Räume

Die Europäische Kommission hat Details für den Neustart des Förderprogramms WiFi4EU und den anstehenden Aufruf bekannt gegeben:

  • Der Aufruf wird für drei Werktage geöffnet sein.
  • Die Bearbeitung der Anträge erfolgt im Windhundverfahren.
  • Aufgrund der Annullierung des ersten Aufrufes wird der Etat des zweiten Aufrufes zu dem des ersten hinzugefügt. In Summe ergibt dies circa 42 Millionen Euro. Damit können EU-weit ungefähr 2.800 Gutscheine ausgegeben werden.
  • Um Ausgeglichenheit bei der Verteilung der Gutscheine innerhalb der EU zu garantieren, erhält jeder Mitgliedstaat mindestens 15 Gutscheine und maximal acht Prozent des für den Aufruf zur Verfügung stehenden Budgets.
  • Circa sechs Wochen nach Beantragung erhalten die Antragsteller per E-Mail das Ergebnis.
  • Anschließend werden die Gutscheine verteilt und es wird eine Finanzhilfevereinbarung mit den begünstigten Kommunen bis spätestens Ende des Jahres unterzeichnet.
  • Danach können die unter Einhaltung des Vergaberechts ausgewählten IT-Dienstleister mit der Errichtung der WLAN-Netze beginnen.

Die WiFi4EU-Plattform ist seit dem 10. Oktober 2018 wieder erreichbar. Sie wurde inhaltlich um den neuen Bereich WiFi4EU Community erweitert. Der Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen soll zeitnah erfolgen. Ein genauer Termin wurde von der EU-Kommission bisher noch nicht genannt.


Fotocredit: marog-pixecells/shutterstock

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin