• Startseite
  • Die Digitalisierung ist ein entscheidender Faktor zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft.

Die Digitalisierung ist ein entscheidender Faktor zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft.

Mit Digitalisierung und Automatisierung beschäftigt sich die BN Automation AG aus dem thüringischen Ilmenau bereits seit 1990. Dabei arbeitet das Unternehmen eng mit der bekannten Technischen Universität zusammen. Wir fragten bei Steffen Otto, Bereichsleiter Software und IT bei der BN Automation AG, nach und erhielten Einblick in die Geschäftsfelder und den internen Umgang mit der digitalen Transformation bei BN Automation.


Breitbandbüro des Bundes: Ihre Kernthemen sind Wasser, Energie und Industrie, das klingt zunächst sehr umfangreich. Was können wir uns darunter vorstellen? Können Sie kurz präzisieren, was das Unternehmen BN Automation macht?

Steffen Otto: Die BN Automation AG ist ein Industriedienstleister in den Bereichen Automatisierung, Datenlösungen und Informationstechnik. Mit Prozesswissen und einem umfassenden Leistungsangebot helfen wir unseren Kunden in der Industrie und Versorgungswirtschaft, Antworten auf wirtschaftliche, technische und ökologische Herausforderungen zu finden. Seit 1990 haben wir mehr als 2.000 Projekte in Deutschland, Europa und der Welt realisiert. Unser Leistungsangebot umfasst Automatisierungs- und Prozessleittechnik, Informationstechnik, Datenlösungen, Industrie 4.0 Anwendungen, Schaltanlagen und Elektromontage, Sensorik und Service. Wir sind so in der Lage, die gesamte Wertschöpfungskette eines Projektes zu verantworten, die Projektrisiken zu minimieren und eine Anlage über ihren vollen Lebenszyklus zu betreuen.

BBB: Welche Rolle spielt der Technologie- und Universitätsstandort Ilmenau für Ihre Arbeit und Ihr Unternehmen?

Steffen Otto: Die BN Automation AG hat ihren Sitz in Ilmenau. Die thüringische Kleinstadt hat sich aufgrund ihrer zentralen Lage, ihrer Technischen Universität und einer hohen Lebensqualität zu einem begehrten Standort für innovative mittelständische Unternehmen entwickelt. Die Technische Universität Ilmenau mit ihren Schwerpunkten Ingenieurwissenschaften, Informatik und Betriebswirtschaft eröffnet vielfältige Möglichkeiten für Forschungskooperationen und verfügt zudem über ein ausgezeichnetes Fachkräftepotenzial. Wir unterstützen aktiv die Forschung und Ausbildung an der Fakultät für Automatisierungstechnik und Informatik über den Förderverein. Zudem erhalten Mitarbeiter des Unternehmens die Möglichkeit berufsbegleitend oder mit Stipendium ein Studium an der TU Ilmenau zu absolvieren.

BBB: Sie sind seit 1990 aktiv. Was hat sich im Hinblick auf die digitale Transformation seitdem für Ihr Unternehmen verändert und wie haben Sie darauf reagiert?

Steffen Otto: Die BN Automation AG ist ein Technologieunternehmen und begleitet als Dienstleister vorrangig ihre Kunden bei der Automatisierung und Digitalisierung der wertschöpfenden Prozesse – wir realisieren also die digitale Strategie unserer Auftraggeber. Aber Technologie ist ständig im Wandel und dieser Herausforderung stellen wir uns seit unseren Anfängen. Für Kunden, aber auch für unsere eigene Wertschöpfung haben sich seitdem viele digitale Innovationen sehr positiv ausgewirkt. Fernwartungssysteme führten dazu, dass wir die Anlagen und Systeme unserer Kunden vom Standort in Ilmenau betreuen konnten, ohne im Servicefall permanent vor Ort sein zu müssen. Software zur Unterstützung der Projektierung erleichtert unsere Arbeit enorm und verkürzt Projektlaufzeiten. Mobilität war ein weiterer Schritt unserer digitalen Strategie. Smartphones und mobiles Intranet sowie unsere firmeneigene „Collaboration Plattform“ effektivieren zukünftig unsere internen Prozesse und zentralisieren das Wissen unserer Mitarbeiter in einem System.

BBB: Welche Herausforderungen sehen Sie angesichts der fortschreitenden Digitalisierung auf BN Automation zukommen? Was sind für Sie hier konkret die nächsten Schritte?

Steffen Otto: Die fortschreitende Digitalisierung ist für uns ein ständiger Begleiter. Aus technologischer Sicht werden wir uns weiterentwickeln, unsere Produkte und Leistungsangebote permanent an die Nachfrage anpassen und als Servicedienstleister noch näher an die realen Bedürfnisse unserer Kunden heranrücken. Das Thema Industrie 4.0 bringt es mit sich, noch individueller auf die Prozesse unserer Kunden einzugehen. Das bedeutet nicht nur Daten sammeln, sondern intelligent in den Workflow des Unternehmens zu integrieren. Unsere Softwarelösungen zielen also zukünftig noch exakter auf den Nutzen, so zum Beispiel unsere neue Software anexio® Instandhaltung, mit der wir die Planung und Durchführung von Instandhaltungsprozessen mobil und komplett papierlos machen. Eine weitere Herausforderung ist die Heterogenität von Systemlandschaften. Trotz aller Bemühungen um Standards finden wir in der Regel eine Vielzahl unterschiedlicher Hardware und Softwaresysteme bei unseren Kunden vor, die wir beispielsweise in einheitlichen Fabrikleitständen mit einheitlichen Datenpools homogenisieren müssen.

BBB: Bitte vervollständigen Sie den Satz: „Digitalisierung ist für uns …“.

Steffen Otto: Digitalisierung ist für uns die tägliche Arbeit. Seit Gründung des Unternehmens setzen wir die digitalen Strategien unserer Kunden um. Das werden wir weiterhin tun, denn die Informationstechnik mit all ihren Facetten ist mittlerweile zum Produktionsfaktor in vielen Unternehmen geworden. Die Digitalisierung ist somit ein entscheidender Faktor zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft.


Foto oben: Dipl.-Wirtsch.-Ing. Steffen Otto, Bereichsleiter Software und IT bei der BN Automation AG.
Fotos unten: digitales Arbeiten bei BN Automation.
Fotocredits: BN Automation AG/Guido Werner.

Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin