• Startseite
  • Verbände, Politik und Wirtschaft besprechen Perspektiven des Glasfaserausbaus in Norderstedt

Verbände, Politik und Wirtschaft besprechen Perspektiven des Glasfaserausbaus in Norderstedt

Am Dienstag, 4. Juli, fand in Norderstedt zum mittlerweile dritten Mal das Sommerfest des Bundesverbandes Glasfaserausbau e. V. (BUGLAS) statt. Unter dem Motto „Gigabit on Air and everywhere“ kamen rund 200 Gäste aus Politik, Verwaltung und Industrie, von Anbietern und von weiteren Verbänden zusammen. Tim Brauckmüller, Geschäftsführer des Breitbandbüros des Bundes, moderierte eines der Diskussionspanels am Nachmittag.

Nach internen Sitzungen am Vormittag eröffnete Theo Weirich, Präsident von BUGLAS, gegen 15 Uhr den offiziellen Teil der Veranstaltung und umriss zum Einstieg Ziele und Vorhaben des Verbandes. Er sprach Themen wie Gigabit on Air, Open Access, Forschung und Publikationen sowie mobiles und taktiles Internet an. Weitere Programmpunkte des Nachmittags waren Vorträge von Timo von Lepel (NetCologne) und Werner Heinrich (Adtran), in denen die Bedeutung des Glasfaserausbaus betont und auf Zukunftstechnologien eingegangen wurde.

Schließlich fanden zwei Diskussionspanels statt. Tim Brauckmüller (Breitbandbüro des Bundes) moderierte das erste Panel mit dem Titel „Kooperationen 2.0 – künftig gemeinsam für den Glasfaserausbau“. Im Mittelpunkt standen dabei die Fragen ob und wie künftig Kooperationen zwischen am Netzausbau beteiligten Unternehmen aussehen könnten. Thematisiert wurden Co-Investmentmodelle für den Ausbau der Gigabitnetze, Kooperationen im Geschäftskundenbereich und die Regulierung der Glasfasertechnologie. Panelteilnehmer waren Michael Fränkle (M-net), Jürgen Lück (Telekom Deutschland), Uwe Nickl (Deutsche Glasfaser), Timo von Lepel (NetCologne) und Martin Witt (1&1). Die Teilnehmer verständigten sich über Ihre Perspektiven, Optionen und Absichten bei Glasfaserausbau und Netzbetrieb. Die vielfältige und detailreiche Diskussion offenbarte zahlreiche Schnittstellen. In ihren Schlussplädoyers gingen die Teilnehmer auch auf die politische Regulierung und die Förderung des Netzausbaus ein.

Passend dazu fand nach einer Pause das zweite Panel mit dem Thema „Breitbandpolitik 2017ff – Weichenstellung für die digitale Zukunft Deutschlands“ statt. Darin wurde teils kontrovers über den Status des Breitbandausbaus diskutiert. Letztlich waren sich aber die Vertreter aller teilnehmenden politischen Parteien einig: Der Weg in die Gigabit-Gesellschaft muss so schnell und umfassend wie möglich beschritten werden, um Deutschland zukunftsfähig zu machen.


Foto oben: Teilnehmer des ersten Diskussionspanels.
Fotocredits: BBB/Florian Schuh.

Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin