• Startseite
  • Digitale Transformation in Unternehmen und Internet der Dinge

Digitale Transformation in Unternehmen und Internet der Dinge

Das Breitbandbüro des Bundes ist mit der Kampagne Breitband@Mittelstand am 25.06.2018 in Lübben. Foto: BBB / Jens Gowasch

Am 25. Juni 2018 war das Breitbandbüro des Bundes in Lübben im Spreewald zu Gast und führte gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald einen Workshop für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) der Region durch. Eingeladen hatten Bürgermeister Lars Kolan (Stadt Lübben) und Gerhard Janßen, Breitbandverantwortlicher der Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald. Beide richteten zur Begrüßung das Wort an die gut 35 Teilnehmer, die sich im Rathaus von Lübben eingefunden hatten. Sie gingen auf den Stand des Breitbandausbaus in der Region ein und moderierten im Anschluss die Beiträge des BBB an.

Im Mittelpunkt des Workshops standen die digitale Transformation in Unternehmen und die Möglichkeiten, die die Digitalisierung in Zukunft bieten wird. Ein Mitarbeiter des Breitbandbüros des Bundes gab zum Auftakt einen Überblick über die Arbeit des BBB, stellte zahlreiche Beispiele für digitalisierte Abläufe in Industrie und Handwerk vor und ging auf das Thema Datenschutz ein.

Nach einer Pause folgte ein Beitrag zum Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) und dessen Anwendungsszenarien, der insbesondere die neuen Möglichkeiten in der Landwirtschaft, aber auch Lösungen aus dem E-Health-Bereich in den Blick nahm. Viele der Teilnehmer waren hochinteressiert an diesen Entwicklungen und beteiligten sich aktiv an der Diskussion. Noch über die Veranstaltung hinaus erörterten sie die Chancen und Konsequenzen, die durch eine umfassende Vernetzung von Geräten, Sensoren und Produktionsabläufen mit Hilfe von Daten und Software entstehen.

Insgesamt zeigte sich, dass die Unternehmer der Region dem Thema Digitalisierung gegenüber sehr aufgeschlossen sind und den Nutzen einer guten Netzinfrastruktur erkannt haben. Einig waren sich die Teilnehmer unter anderem darin, dass die Landwirtschaft in Deutschland und insbesondere auch in der Region Spreewald von der digitalen Transformation in hohem Maße profitieren kann.

Das Informationsmobil war während der gesamten Veranstaltung gut besucht, diente als Ort für bilaterale Gespräche und war Mittelpunkt des Erfahrungsaustausches zu Breitbandausbau und Digitalisierung. Auch das Seminarprogramm des BBB, das sich aus Angeboten zu den Fachgebieten Technik, Recht, Markt und Förderung zusammensetzt, war vielfach Thema der Gespräche am Rande des Workshops. Mit hochzufriedenen Teilnehmern und Organisatoren endete die Veranstaltung am frühen Nachmittag.

Das Breitbandbüro des Bundes ist mit der Kampagne Breitband@Mittelstand am 25.06.2018 in Lübben. Foto: BBB / Jens Gowasch


Foto oben: Besucher informieren sich am Informationsmobil des Breitbandbüros des Bundes, das im Rahmen der Informationskampagne Breitband@Mittelstand am 25.06.2018 für einen Workshop in Lübben (Spreewald) Station macht.
Foto unten: Gerhard Janßen (r., Breitbandverantwortlicher der Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald) informiert sich im Informationsmobil des Breitbandbüros des Bundes, das im Rahmen der Informationskampagne Breitband@Mittelstand am 25.06.2018 für einen Workshop in Lübben (Spreewald) Station macht, über Leerrohre.
Fotocredits: BBB/Jens Gowasch.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin