• Startseite
  • Digitalisierung in der Energie-Branche: “Wir wachsen jeden Tag an den Anforderungen unserer Kunden“

Digitalisierung in der Energie-Branche: “Wir wachsen jeden Tag an den Anforderungen unserer Kunden“

Trianel ist eine Kooperation von Stadtwerken in Europa. Die 58 Gesellschafter der Trianel GmbH aus Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz bilden eine Kooperationsgesellschaft konzernunabhängiger kommunaler Versorgungsunternehmen und sind bei allen Entscheidungen gleichberechtigt. Zusammen versorgen die Trianel-Gesellschafter über sechs Millionen Menschen in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Aachen und beschäftigt 340 Mitarbeiter/-innen (Stand 2015).
In den Augen des Unternehmens sind “kurze Reaktionszeiten auf Marktveränderungen und transparente, effiziente Prozesse heute in der immer komplexer werdenden Energiewelt essentiell für die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen. Die Digitalisierung ermöglicht effizientere energiewirtschaftliche Prozesse und schafft die Basis zu nehmende Herausforderung bei Synchronisation von Energieerzeugung und Energieverbrauch zu steuern. Ein dezentrales und regeneratives Energiesystem wird nicht nur technisch und wirtschaftlich komplexer, sondern muss auch in Zukunft bezahlbar und sicher sein.“

Das Breitbandbüro des Bundes fragte gerne nach. Dr. Nadja Thomas, Pressesprecherin in der Unternehmenskommunikation bei Trianel, gab Auskunft zur Digitalisierung im Unternehmen.

Breitbandbüro des Bundes: Trianel bietet digitale Lösungen an und entwickelt unter anderem webbasierte Plattformen, bei der alle energiewirtschaftlichen Prozesse der Bereiche Erzeugung, Beschaffung und Vertrieb integriert sind. Versteht sich Trianel gar nicht so sehr als reiner Energieerzeuger und -versorger, sondern auch als Dienstleister zur Digitalisierung energiewirtschaftlicher Themen?
Dr. Nadja Thomas: Trianel ist eine Stadtwerke-Kooperation, die in allen Stufen der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungskette aktiv ist. Neben unseren Aktivitäten in der Projektentwicklung und der kaufmännischen Betriebsführung von Erzeugungsanlagen sind wir im klassischen Beschaffungs- und Handelsgeschäft tätig. Darüber hinaus entwickeln wir Geschäftsmodelle für das Endkundengeschäft von Stadtwerken ohne selbst im Endkundengeschäft aktiv zu sein.
Unser Kerngeschäft liegt im klassischen Portfoliomanagement und im Energiehandel. Aus unserem Selbstverständnis als moderner und innovativer Dienstleister für Stadtwerke haben wir früh damit begonnen, uns mit der Digitalisierung in der Energiewirtschaft zu beschäftigen.
Daraus haben wir mittlerweile insgesamt drei Plattformen für Stadtwerke entwickelt.
1. Die Trianel Plattform für Energiedienstleistungen (Trianel PED): Dies ist eine Vertriebsteuerungsplatt-form für den standardisierten und automatisierten Vertrieb von Energiedienstleistungen wie zum Beispiel PV- und Speicher-Contracting.
2. Das Trianel DESK: Hier standardisieren und digitalisieren wir das Portfoliomanagement und schaffen eine digitale Schnittstelle zum Stadtwerk, damit unsere Kunden jederzeit ihre Portfolien überprüfen und mit Hilfe von aktuellen Handelsdaten optimieren können. Das Trianel DESK revolutioniert damit das Beschaffungsportfoliomanagement und wird noch weiter ausgebaut.
3. Die Trianel Smart Metering Plattform: Diese Plattform basiert auf der Gateway Administration und ermöglicht breite Funktionen über alle Marktrollen hinweg.

Breitbandbüro des Bundes: In welcher konkreten Situation hat sich bei Ihnen im Unternehmen der Einsatz digitaler Lösungen besonders bezahlt gemacht?
Dr. Thomas: Alle unsere Entwicklungen stoßen auf ein großes Interesse. Allerdings steht die Digitalisie-rung noch sehr am Anfang, so dass wir jeden Tag an den Anforderungen von unseren Kunden wachsen. Digitale Prozesse lohnen sich insbesondere um Skaleneffekte zu genieren. Als Stadtwerke-Kooperation sind Synergien quasi unser Kerngeschäft und darum versuchen wir Plattformen zu entwickeln, die insbesondere durch den Einsatz bei vielen Stadtwerken Skaleneffekte und damit Vorteile für erreichen.

Breitbandbüro des Bundes: Wenn Sie auf die vergangenen Jahre beim Thema „Entwicklung der Energiewirtschaft und Digitalisierung“ in Ihrem Unternehmen schauen: Über welche Erfahrung haben Sie sich am meisten gefreut?
Dr. Thomas: Die Digitalisierung verändert nicht nur unsere Art zu arbeiten, sondern auch unser Denken. Die wachsenden Herausforderungen durch ein zunehmend dezentrales und volatiles Energiesystem werden ohne die intelligente Steuerung von Prozessen nicht mehr möglich sein. Unsere Branche wird kleinteiliger und die Digitalisierung schafft Möglichkeiten diese effizient zu gestalten. Was uns immer wieder selbst fasziniert, wie komplizierte Prozesse durch IT sichtbar und nachvollziehbarer werden und damit unsere Produkte ganz anderes präsentiert werden können.


Foto oben: Dr. Nadja Thomas, Pressesprecherin in der Unternehmenskommunikation bei Trianel.
Foto unten: Trianel-Gebäude in Aachen, Außenansicht.
Fotocredit: Trianel.

Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin