• Startseite
  • Hochschule Nordhausen nutzt schnelles Internet für neues E-Learning Portal

Hochschule Nordhausen nutzt schnelles Internet für neues E-Learning Portal

Bei strahlendem Sonnenschein erreichte das Informationsmobil der Kampagne Breitband@Mittelstand am vergangenen Dienstag, den 13. Februar 2018, das Campusgelände der Hochschule Nordhausen (HSN). Die HSN ist eine junge Hochschule in Thüringen und ein attraktiver Standort für innovative Studiengänge sowie Lehr- und Lernformen. So werden z. B. die Bachelorstudiengänge „Internet – Technologie und Anwendungen“ und „Regenerative Energietechnik“ angeboten.

Auf dem Campus wurden Claudia Mühlberg und Vincent Moritz (Breitbandbüro des Bundes) von Dr. Robert Napierski, Arbeitsbereichsleiter des Bereiches Medien und Informationstechnologie des Thüringer Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (THILLM) in Bad Berka und Herrn Christian Jung, Verantwortlicher für die Mediothek des Thüringer Schulportals sowie Ansprechpartner des Thüringer Informationssystems (TIS), empfangen. Im KARZER, dem Studentenclub der Hochschule, kam es zu einem ersten Austausch. In dem ungezwungenen Gespräch stellten Napierski und Jung das Thüringer Schulportal vor, eine freizugängliche Datenbank, die vielfältige Angebote für die in Kita und Schule Beschäftigten sowie für alle an Bildung Interessierten bereitstellt.

Die modulare Serviceplattform für den Bildungsbereich ging bereits 2008 an den Start, vorerst mit nur wenigen ausgewählten Inhalten. Bereits im November des gleichen Jahres kam die Mediothek mit kostenfreien Unterrichtsmaterialien hinzu. In den Folgejahren wurden weitere Module in das E-Learning-Portal integriert, wie z. B. das Lehrerfortbildungsmanagement mit Onlinekatalog, der Internetauftritt des THILLM, das Studienseminarporträt und das regionale Unterstützungssystem. Bestehende Angebote, wie die Mediothek und der Fortbildungskatalog, wurden erweitert bzw. modernisiert.
Eine Besonderheit des Portals ist die Bündelung aller Angebote der Lehrerfortbildung, die vereint mit Informationen, Medien und Serviceleistungen in einem Gesamtpaket dargestellt werden. Daneben gibt es eine Fülle von kostenfrei zugänglichen Lernmaterialien, die inhaltlich strukturiert in sogenannten Containern zusammengefasst sind. Mittlerweile gibt es über 5.000 solcher Container mit ca. 35.000 Einzelmedien in der Mediothek. Mittlerweile verzeichnet das Schulportal monatlich 90.000 Nutzer mit über einer Million Zugriffen. Eine weitere Besonderheit der Plattform ist die Vielfalt des Angebotes auf einer einzigen Datenbasis.

Damit die Plattform reibungslos funktioniert und eine digitale Medienbildung gewährleistet werden kann, seien hohe Breitbandgeschwindigkeiten unabdingbar, betonte Dr. Napierski. Daher freute sich Prof. Dr. Jörg Wagner, Präsident der HS Nordhausen, über Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit/s Down- und Upload, über die die Hochschule zukünftig verfügen wird.
Am Ende des Treffens statteten alle Anwesenden dem Informationsmobil einen Besuch ab. Claudia Mühlberg erklärte ausführlich die technologischen Highlights, die konkret zeigen, wie die digitale Transformation Geschäftsmodelle, Produktionsprozesse und die Kommunikation verändern wird.


Foto: v.l.n.r. Christian Jung (Verantwortlicher Mediothek des Thüringer Schulportals, Ansprechpartner Thüringer Informationssystem), Dr. Robert Napierski (Arbeitsbereichsleiter THILLM), Claudia Mühlberg und Vincent Moritz (beide Breitbandbüro des Bundes) beim Gespräch im Studentenclub KARZER der Hochschule Nordhausen, 13.02.2018.
Fotocredit: BBB / Jens Gowasch.

Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin