• Startseite
  • „Mit dem Breitbandanschluss ist eine Tätigkeitsverlagerung in ein Homeoffice möglich – und damit echte Familienförderung“

„Mit dem Breitbandanschluss ist eine Tätigkeitsverlagerung in ein Homeoffice möglich – und damit echte Familienförderung“

Der Gewerbe- und Verschönerungsverein Beverstedt blickt auf eine lange Tradition zurück. Bereits seit 1955 macht es sich der Verein zur Aufgabe, die Interessen von Handel, Handwerk und Freiberuflern in der etwas über 4.000 Einwohner zählenden, südöstlich von Bremerhaven gelegenen Gemeinde zu vertreten. Welche Rolle die Digitalisierung und der Breitbandausbau bei der Entwicklung von Beverstedt spielen, verriet uns Heiner Jäger, Vorstandsmitglied des Gewerbe- und Verschönerungsvereins Beverstedt.


Breitbandbüro des Bundes: Aus welchem Grund sind die Themen Digitalisierung und Breitbandnetzausbau für den Gewerbe- und Verschönerungsverein Beverstedt und die Gemeinde Beverstedt wichtig?
Heiner Jäger: Wir brauchen dringend eine flächendeckende Breitbandversorgung, um den stetig steigenden Anforderungen an schnelle Datenübertragung zwischen Unternehmen gerecht zu werden. Die Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen und somit auch die Sicherung von Arbeitsplätzen sind von diesen Entwicklungen abhängig. Die Digitalisierung ermöglicht schnellere, aktuellere und kosteneffizientere Arbeitsabläufe. Das bedeutet, dass wir mit unseren Ansprechpartnern über Sachverhalte, Dienstleistungen oder Produkte in jeder Hinsicht zielgerecht, effizienter und damit effektiver kommunizieren können.
Nur die Digitalisierung bietet langfristige Wettbewerbsfähigkeit und fördert durch die Glasfaserinfrastruktur die Unternehmensaktivitäten.

Breitbandbüro des Bundes: Welche Hindernisse mussten auf diesem Weg von den Unternehmen überwunden werden, welche Herausforderungen sehen Sie für die Zukunft?
Heiner Jäger: Die gewohnten Arbeitsweisen mussten umgestellt werden, was teils zu zeitaufwendigeren Arbeitsabläufen im Vertrieb führte. Auch bedurfte es immer wieder Anpassungen der programmierten Eingabevarianten, weil sie nicht passgenau genug waren. Das hat häufig zu längeren Diskussionen mit Informatikern geführt, weil sie zu wenig Praxiserfahrung hatten.
Generell ist bei der fortschreitenden Entwicklung und gesamtgesellschaftlichen Bedeutung der Digitalisierung zu beachten, dass alle bei dieser rasanten Evolution mitgenommen werden.

Breitbandbüro des Bundes: Was erhoffen Sie sich für die Gemeinde Beverstedt und den Landkreis Cuxhaven?
Heiner Jäger: Voraussetzung für die Entwicklung der lokalen Wirtschaft ist die weitere Integration in die Metropolregionen Bremen und Hamburg durch optimale Infrastruktur. Dazu sind zwingend Datenautobahnen mit schnellem Glasfasernetzen erforderlich. Ohne die Schaffung eines schnellen Internets sind IT-basierte Arbeitsplätze bei uns chancenlos.

Breitbandbüro des Bundes: Welchen Wunsch beim Ausbau der digitalen Infrastruktur haben Sie?
Heiner Jäger: Um den Fachkräftebedarf zu sichern, brauchen wir nicht nur attraktive Ausbildungs- und Arbeitsplätze, sondern auch eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Nur mit einem funktionierenden Breitbandanschluss ist neben einer besseren Betreuung von Kindern in Krippen bis zur Schule, eine Tätigkeitsverlagerung in ein Homeoffice möglich – und damit echte Familienförderung. Dabei hilft eine schnellstmögliche Umsetzung nicht nur der Breitbandverkabelung bis zur Steckdose, sondern auch – und das ist genau so wichtig – die schnelle WLAN-Funktion im ländlichen Raum. Die Qualität der Internetanbindung ist ein zwingendes Arbeits- und Wohnkriterium und somit eine Standortvoraussetzung.


Foto: Heiner Jäger (Vorstandsmitglied Gewerbe- und Verschönerungsverein Beverstedt).
Fotocredit: privat.

Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin