• Startseite
  • Netzbündnis Rheinland-Pfalz gegründet

Netzbündnis Rheinland-Pfalz gegründet

Glasfasertechnik auf der Anga Com in Köln am 01.06.2017.

Am 5. Juli 2017 bekundeten die rheinland-pfälzische Landesregierung, Telekommunikationsunternehmen, Digital-Verbände sowie kommunale Spitzenverbände in einer gemeinsamen Vereinbarung ihren Willen, im Rahmen eines Netzbündnisses für Rheinland-Pfalz den Breitbandausbau im Land noch weiter voranzubringen. Ziel des Bündnisses ist es, gemeinsam die Voraussetzungen für die Errichtung flächendeckender Gigabit-Netze im Land zu schaffen und glasfaserbasierte Breitbandanbindungen in allen Regionen von Rheinland-Pfalz zu etablieren. Dazu unterzeichneten alle am Netzbündnis beteiligten Parteien eine gemeinsame Absichtserklärung (Memorandum of Understanding, MoU).

Die Unterzeichner bekennen sich im Memorandum of Understanding zu ihrer Verantwortung für einen marktgetriebenen und wettbewerbsorientierten Auf- und Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Technologiemix. Nur dort, wo der Markt nicht eigenständig tätig wird, soll ein geförderter Ausbau erfolgen. Dieser zielt dann aber konsequent auf den Ausbau von glasfaserbasierten, gigabitfähigen Netzen. Die Ausbaukosten wollen die Partner des Netzbündnisses durch verstärkte Kooperationen und Nutzung von Synergien reduzieren. Einen wesentlichen Bestandteil bilden hierbei langfristige und transparente Netzplanungen geförderter Breitbandinfrastrukturprojekte. Zentrales Element bleibt weiterhin das Breitband Kompetenzzentrum Rheinland-Pfalz als Projektstelle und beratende Instanz.

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer sowie alle beteiligten Akteure betonten am Tag der Unterzeichnung die Offenheit des Bündnisses und luden weitere interessierte Akteure ein, diesem beizutreten.

Partner des Netzbündnisses sind die Telekommunikationsunternehmen Deutsche Glasfaser, Deutsche Telekom AG, EWR AG, EWR Netz GmbH, inexio Informationstechnologie und Telekommunikation GmbH, innogy TelNet GmbH (ehem. RWE), Kevag Telekom GmbH, PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbH, Telefonica Deutschland AG (O2), 1&1 Versatel GmbH, Kabel Deutschland AG (Vodafone) sowie die Verbände BITKOM, BREKO, BUGLAS, Handwerkskammer Rheinland-Pfalz, IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz, VKU und die kommunalen Spitzenverbände Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz, Landkreistag Rheinland-Pfalz und Städtetag Rheinland-Pfalz.


Fotocredit: BBB/Hannes Schmidt.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin