• Startseite
  • Neue Mobilitätskonzepte für den ländlichen Raum

Neue Mobilitätskonzepte für den ländlichen Raum

Rund um das Thema Elektromobilität ging es beim Unternehmensbesuch der Informationskampagne Breitband@Mittelstand bei der Firma InTraSol (Intelligent Traffic Solutions GmbH) am 15. Februar in Nordhausen.

InTraSol ist ein junges Start-up, das von ehemaligen Kommilitonen der Hochschule Nordhausen gegründet wurde. Einer von ihnen ist Sebastian Kupfer. Der Geschäftsführer sieht sein Unternehmen als Full Service-Dienstleister, der von der Projekt- und Infrastrukturplanung (Ladestationen), über Photovoltaik-Anlagen bis zu (E-)Car-Sharing und (E-)Shuttleservice viele Ausprägungen der Elektromobilität anbietet.

Als ein wesentlicher Schwerpunkt des Start-ups hat sich die Entwicklung der E-Mobilität im ländlichen Raum und der Aufbau eines flächendeckenden Ladenetzes für E-KFZ im Landkreis Nordhausen herausgestellt.

Im Gespräch mit den Mitarbeitern des Breitbandbüros des Bundes betonte Sebastian Kupfer, dass eine leistungsfähige Breitbandinfrastruktur unabdingbar ist für die weitere Entwicklung des Nordhäuser Unternehmens: So seien insbesondere das Herunterladen von Geodaten für Kartengrundlagen und Automatisierungen über Apps – Sharing-Fahrzeuge kommunizieren automatisch mit dem Abrechnungssystem, das die Autos pro Minute abrechnet – für sein Betrieb grundlegende digital gestützte Anwendungen, die schnelles Internet bedürfen.

Zum Abschluss dieses Unternehmensbesuchs zeigte die InTraSol Gmbh den Vertretern des Breitbandbüros die praktischen Möglichkeiten der Elektromobilität, ebenso wie Sebastian Kupfer und seine Kollegen das Informationsmobil mit seinen digitalen Anwendungen genauer unter die Lupe nehmen konnten.


Foto oben: Sebastian Kupfer (Geschäftsführer InTraSol) Daniel Knohr, Mike Roth, Vincent Moritz (alle Breitbandbüro des Bundes) und eine Mitarbeiterin des Berufsbildungszentrums Nordhausen (v.l.n.r.) vor dem Informationsmobil am 15.02.2018 in Nordhausen.
Foto unten: Der Fuhrpark der InTraSol GmbH und das Informationsmobil, 15.02.2018, Nordhausen.
Fotocredits: Jens Gowasch/BBB.

Weitere Impressionen unserer Informationskampagne finden Sie in unserer Mediathek.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin