• Startseite
  • Schleswig-Holstein mit Vorbildfunktion beim Breitbandausbau

Schleswig-Holstein mit Vorbildfunktion beim Breitbandausbau

Unter der Schirmherrschaft des Breitband-Kompetenzzentrums Schleswig-Holstein fand am 1. Juni 2018 bereits zum elften Mal das Breitbandforum statt. Im Fokus der Veranstaltung stand der Dialog zwischen Akteuren aus Politik und dem Bereich der Informationstechnik, der unter anderem mit Diskussionen und Impulsvorträgen gestaltet wurde.

Dr. Bernd Buchholz (Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein) eröffnete das Breitbandforum in Kiel mit einer Positionsbestimmung zum Glasfaserausbau in dem nördlichsten Bundesland. Buchholz führte aus, dass durch eine klare Glasfaserstrategie, die man in den letzten Jahren verfolgt habe, Schleswig-Holstein in einer sehr guten Ausgangslage in diesem Bereich sei.
Demnach sind aktuell 35 Prozent aller Gebäude und Haushalte an Glasfaser anschlussfähig, wovon 30 Prozent bereits angeschlossen sind und die hochbitratige Technologie nutzen. Aus dieser Situation sieht Wirtschaftsminister Buchholz der realistischen Zielsetzung, bis 2025 nahezu alle Haushalte in Schleswig-Holstein an das Glasfasernetz anzuschließen, positiv entgegen. Nun gelte es, den Faden nicht zu verlieren und an das Engagement der Vorgängerregierung anzuknüpfen, um als Bundesland beim Breitbandausbau weiterhin gut aufgestellt zu bleiben, so Buchholz.

In zwei Podiumsdiskussionen mit Vertretern aus Institutionen und Unternehmen wurden Herausforderungen bei Erschließung und Versorgung von geografischen Außenlagen sowie Städten thematisiert. Die Vertreter der Telekommunikationsunternehmen äußerten sich bezüglich der Versorgung der Städte zufrieden. Die Anforderungen an Bandbreiten seien dort jedoch auch deutlich höher als abseits der Ballungszentren. Gleichzeitig seien die Gemeinden aufgrund ihrer ländlichen Prägung für Telekommunikationsunternehmen oft unwirtschaftlich und beanspruchten daher das Solidarprinzip von Zweckverbänden.

In seinem Impulsvortrag „Wohin geht die Digitale Reise?“ ging Theo Weirich (wilhelm.tel GmbH) insbesondere auf die zukünftigen Möglichkeiten der Kommunikation ein. In seiner visionären Rede behandelte er Themen wie 5G, WLAN und Fachkräftegewinnung, betonte aber auch die Bedeutung der Stadtwerke und ihrer Aktivitäten.

Zum Ende des Breitbandforums Schleswig-Holstein richtete sich Dr. Sönke Schulz (Geschäftsführer Schleswig-Holsteinischer Landkreistag) in seinem Schlusswort an die circa 120 Teilnehmer und warb dafür, sich weiterhin einmal im Jahr zu treffen, um die jeweils vergangenen zwölf Monate aufzuarbeiten. Abschließend zog er ein positives Fazit für Schleswig-Holstein, ein im Breitbandausbau besonders erfolgreiches Flächenland.


Foto: Dr. Bernd Buchholz (l., Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein) und Moderator Dr. Klaus Winkler auf dem Breitbandforum Schleswig-Holstein. Kiel, 01.06.2018.
Fotocredit: BBB.

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin