Header Grafik Wissenswertes

WLAN-Landesförderprogramme

Der Ausbau von WLAN-Hotspots ist eine große Chance für Kommunen und ländliche Gebiete. Frei verfügbare WLAN-Netze verbessern die Lebensqualität und stärken damit nachhaltig die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit von Regionen. Die WLAN-Versorgung an öffentlichen Plätzen unterstützt Bürger im Alltag: Sie bietet Rahmenbedingungen für digitale Anwendungen aus den Bereichen Bildung (E-Learning), Verwaltung (E-Government), Gesundheitsvorsorge (E-Health), intelligente Mobilität (Smart Mobility) oder Tourismus.
Im Fokus der WLAN-Förderprogramme stehen insbesondere der Ausbau von Hotspots in Schulen, Krankenhäusern und weiteren öffentlichen Einrichtungen sowie an touristischen Attraktionen. Die Bundesländer unterstützen den Ausbau von freien WLAN-Zugängen. Eine Übersicht der verschiedenen Landesförderprogramme finden Sie in der nachfolgenden Tabelle:

Bayern

Hessen

Rheinland-Pfalz

WLAN FörderprogrammFörderung der Installation von RLP-Hotspots in den landeseigenen Gebäuden von Rheinland-Pfalz durch das Programm "WiFi4RLP" auf Grundlage der Förderkriterien zum Ausbau von WLAN-Hotspots in den Kommunen von Rheinland-Pfalz
Richtlinien und ProgrammeDer Ausbau der WLAN-Hotspots in Rheinland-Pfalz wird durch einen WLAN-Rahmenvertrag umgesetzt. Rheinland-Pfalz stellt den Kommunen auf der Programm-Website einen Leitfaden für den Ausbau zur Verfügung.

AntragsformulareAntragsformulare werden digital auf der Website des Programms zur Verfügung gestellt

AnsprechpartnerBreitband-Kompetenzzentrum Rheinland-Pfalz

Sachsen

WLAN FörderprogrammRichtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Förderung des Ausbaus von Hochgeschwindigkeits-Breitbandnetzen und zur Ausstattung von touristisch relevanten, öffentlichen Bereichen mit öffentlich zugänglichen Hot Spots/WLAN (Richtlinie Digitale Offensive - RL DiOS)
Richtlinien und ProgrammeTeil B der Richtlinie Digitale Offensive Sachsen (Richtlinie DiOS) vom 20. Mai 2016 zur Förderung von WLAN-Netzen

AntragsformulareVor Antragstellung besteht die Möglichkeit, ein Beratungesgepräch mit dem Kompetenzzentrum zu vereinbaren, um das Vorhaben zu besprechen.

AnsprechpartnerBreitbandkompetenzzentrum Sachsen

Sachsen-Anhalt

Thüringen

 

BBB Logo


Breitbandbüro des Bundes
T 030 60 40 40 6-0
F 030 60 40 40 6-40
E kontakt(at)breitbandbuero.de



Postanschrift
Postfach 64 01 13
10047 Berlin